| 00.00 Uhr

Dormagen
"Haus der Familie" bietet Schutz und Hilfe

Dormagen. Die Einrichtung der Caritas besteht seit 25 Jahren. Am Samstag wurde das ausgiebig gefeiert. Von Franziska Gräfe

Beschützen, beraten, begleiten und betreuen: Das von der Caritas getragene "Haus der Familie", in der Stadtmitte "Unter den Hecken 44" gelegen, erfüllt diese Aufgaben seit genau 25 Jahren. Kein Wunder also, dass sich beim Jubiläumsfest am vergangenen Samstag alles um den Schlüsselbegriff "Türen" drehte, von denen es im Haus der Familie Dutzende gibt. Der Backstein-Bau beherbergt neben der Kindertagesstätte unter anderem die Schwangerschaftsberatungsstelle esperanza, ein Wohnprojekt für junge Mütter, die Suchthilfe und mehrere Anlaufstellen, die Rat und Hilfe in Sachen Integration, Erziehung, Kindertages- und Familienpflege geben. "Es ist ein Haus, das uns schützt, in das viele Kinder und Erwachsene gerne hineingehen und ein bisschen glücklicher sind, wenn sie wieder rausgehen", sagte Kreisdechant Monsignore Guido Assmann, der mit den Kindern, Erzieherinnen und Eltern der Kita am Samstagmorgen einen Gottesdienst feierte. Individuell mit Fürbitten und kindgerechten Liedern gestaltet, war der Gottesdienst ein schöner und stimmungsvoller Auftakt für das große Familienfest - federführend organisiert von Kita-Leiterin Christiana Kemmerling - , das anschließend vor dem Rathaus gefeiert wurde.

Wie es sich gehört, hatte das Geburtstagskind eingeladen: Am Frühstücksbuffet der Caritas durften sich alle Besucher kostenlos stärken und sich danach die Kuchenspenden der Kita-Eltern von Muffins bis zur Möhrentorte schmecken lassen. Ehrengäste der Geburtstagsfeier waren neben Bürgermeister Erik Lierenfeld die beiden Vorstände des Caritasverbandes im Rhein-Kreis Neuss, Norbert Kallen und Hans Werner Reisdorf. Während Lierenfeld in Anlehnung an eine Fürbitte der Kita-Kinder schmunzelte, er trage sehr viele der im Gottesdienst angesprochenen Schlüssel bei sich, vor allem jene der Verantwortung und des Humors, richtete Norbert Kallen das Wort an die Mitarbeiter im "Haus der Familie": "Sie und die Kinder geben dem Haus ein Gesicht, von dem wir alle zehren und leben." Bis zum Mittag wurde danach zur Bühnenshow des Kindermusiker-Duos "Henne & Schmidt" gefeiert, während Grashüpfer Hauke Schreck ein Luftballonschwert nach dem anderen knotete und sich das vom Förderverein der Kita aufgestellte Glücksrad unablässig drehte.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: "Haus der Familie" bietet Schutz und Hilfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.