| 00.00 Uhr

Dormagen
"Heimat shoppen" in der ganzen Stadt

Dormagen: "Heimat shoppen" in der ganzen Stadt
Möglichst viele "Heimat Shopper" sollen an den beiden Aktionstagen, die die IHK mit Partnern veranstaltet, in Dormagen unterwegs sein. FOTO: lh
Dormagen. Nach der Premiere wird es am 11./12. September erneut die IHK-Aktion "Heimat shoppen" geben. Alle Werbegemeinschaften machen mit. Von Klaus D. Schumilas

Wie viel ist den Dormagenern ihr Einzelhandel vor Ort wert? Auch um diese Frage geht es bei der zweiten Auflage der Aktionstage im September, mit denen die IHK in ihrem Kammerbezirk den Einzelhandel in den Innenstädten stärken will. Das Besondere in Dormagen ist in diesem Jahr: Nicht nur die Innenstadt (in der die City-Offensive Dormagen CiDo das "Heimat shoppen" lenkt), sondern auch im Gewerbegebiet Top-West und in Nievenheim sind die dortige Interessengemeinschaft bzw. der Gewerbeverein mit im Boot. "Erstmals gibt es eine Gemeinschaftsaktion", freut sich Guido Schenk, Leiter des Stadtmarketings der SVGD. Weitere Partner sind die Stadt und die SVGD-Tochter Stadtbus: "Kauf da ein, wo du lebst", lautet der Slogan an den beiden Tagen, der gleichzeitig Aufforderungscharakter besitzt: Am 11. und 12. September ruft die IHK mit ihren Partnern zu den üblichen Öffnungszeiten zu der Aktion auf.

"Heimat shoppen" soll auf die Leistungen der Händler vor Ort und den Wert des Einzelhandels aufmerksam machen. "Die menschlichen Kontakte in den Geschäften und den Plausch an der Wursttheke kann das Internet nicht ersetzen", sagt Schenk. Die neue, alte Werbegemeinschaft "City-Offensive Dormagen" ruft alle Einzelhändler und Unternehmer in der Innenstadt auf, an diesen Aktionstagen teilzunehmen. In einem Rundbrief hat CiDo-Vorsitzende Michaela Jonas den Innenstadt-Akteuren die Rahmenbedingungen erläutert: "Während die Händler bei der Gestaltung der Aktion ihrer Kreativität freien Lauf lassen können, ist das "Heimat shoppen"-Erscheinungsbild in Krefeld, Mönchengladbach, Kreis Viersen und im Rhein-Kreis Neuss gleich: Die IHK stellt Flyer, Poster und Einkaufstüten in einheitlichem Design zur Verfügung. Auf ihrer Facebook-Seite wirbt "CiDo" schon seit Tagen kräftig um Unterstützung.

Nachdem die Irritationen zwischen der Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD) und der CiDo offenbar behoben sind, kooperieren beide bei der IHK-Aktion. Das bestätigte Jonas gestern: "Wir sind dabei." Sie hatte sich im Vorfeld über Verfahrensweisen rund um die Aktion beschwert.

"Im Laufe dieser Woche erhalten die Händler Infomappen von uns", kündigt sie an, "darin geht es nicht nur ums Heimat shoppen, sondern auch um das restliche Programm von CiDo bis Jahresende." Die Werbegemeinschaft wird die IHK-Aktion auch für Nicht-Mitglieder organisieren. "Einmalig, quasi zum Reinschnuppern." Beim Unternehmer-Stammtisch, Michaelis- und Weihnachtsmarkt sei dann eine Teilnahme nur über eine Mitgliedschaft in der Händler-Gemeinschaft möglich. Jetzt liegt es in den Händen der Innenstadt-Händler, mit welchen Aktionen sie in oder vor ihrem Geschäft die Kunden für sich gewinnen wollen. "Je lebendiger, desto besser", sagt Jonas. Möglichkeiten sind Sonderrabatte, ein kleines Präsent, ein Glas Sekt zur Begrüßung oder ein Einkaufsgutschein. Wenn die Resonanz entsprechend ist, könnte das "Heimat shoppen" im kommenden Jahr ausgebaut werden, "vielleicht könnte man ja auch einen Markt daraus zaubern", meint Jonas.

Das wird vielleicht die Zukunft, jetzt geht es erst einmal um das Gelingen der zweiten Auflage. Dafür bringt sich die SVGD, die die Partner an einen Tisch gebracht hat, so ein, dass ein Stadtbus mit einer Folie zum "Heimat shoppen" beklebt wird; Banner sollen zusätzlich Interesse wecken. Stadtmarketing-Leiter Schenk ist überzeugt: "Dormagen wird einen starken Auftritt im Rahmen der IHK-Aktion haben."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: "Heimat shoppen" in der ganzen Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.