| 00.00 Uhr

Gohr/Broich
Heimat- und Geschichtsverein erkundet das Bergische Land

Dormagen. Der Heimat- und Geschichtsverein Gohr und Broich hatte zur Kultur- und Bildungsfahrt ins Bergische Land eingeladen. Ziele der Exkursion in dieser Woche waren der Altenberger Dom, die Kapelle St. Michael in Odenthal-Neschen und die Landschaft um Wipperfürth-Wipperfeld. Nach einer Führung durch den Altenberger Dom informierte der Organist über die Dom-Orgel mit 89 Registern, über 6500 Pfeifen, spanischem Trompetenwerk und Glockenspiel.

Mit verschiedenen Orgelspielen demonstrierte der Musiker, wie klanggewaltig das Instrument ist. Dann brach die Gruppe auf nach Neschen zur Kapelle St. Michael. Sie wurde nach Plänen des Architekten Bernhard Rotterdam in den Jahren 1961 bis 1963 erbaut. Vorstandsmitglied Manfred Stefer übernahm die Führung mit Informationen über das Bauwerk und die Ausstattung. Zum Mittagessen versammelten sich die Ausflügler in der 'Bauernschänke' in der Ortschaft Ente bei Wipperfeld.

Es folgte eine Wanderung durch die reizvolle Wipperfelder Landschaft, geführt von dem engagierten örtlichen Heimatforscher Werner Stefer. Schließlich wurde die Ortschaft Überberg erreicht, wo das älteste bewohnte Gebäude im Oberbergischen Kreis steht.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gohr/Broich: Heimat- und Geschichtsverein erkundet das Bergische Land


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.