| 00.00 Uhr

Dormagen
Hilfen bei Schaufenster-Krankheit

Dormagen: Hilfen bei Schaufenster-Krankheit
Thomas Klein ist Leiter der Gefäßchirurgie im Kreiskrankenhaus. FOTO: Bullik
Dormagen. Kreiskrankenhaus Dormagen bietet vier Informationsveranstaltungen an.

Der Name hört sich gar nicht nach Krankheit an, sondern eher nach einem Hobby. Doch diejenigen, die unter der sogenannten Schaufenster-Krankheit leiden, müssen starke Schmerzen in den Beinen aushalten, können dadurch kaum gehen.

Warum? Durch eine Verengung der Schlagadern. Die macht sich vorrangig bemerkbar bei körperlicher Anstrengung, weswegen die Betroffenen beim Gehen häufig Pausen einlegen müssen. Viele versuchen das häufige Stehenbleiben wie einen Schaufensterbummel aussehen zu lassen.

Die Klinik für Gefäßchirurgie am Kreiskrankenhaus Dormagen ist spezialisiert auf die Diagnose und Therapie von arteriellen, venösen und lymphatischen Gefäßerkrankungen. "Einer unserer Schwerpunkte liegt dabei in der Diagnostik und Therapie dieser arteriellen Verschlusskrankheit, der Schaufenster-Krankheit, die bei einer Durchblutungsstörung der Schlagadern zu einer Einschränkung der Gehstrecke führt", erklärt Thomas Klein, Sektionsleiter für Gefäßchirurgie.

Ziel sei es, so Klein, durch eine individuelle Therapie die Mobilität des Patienten nicht nur zu erhalten, sondern möglichst zu steigern. Neben einer konservativen Therapie bietet die Klinik unterschiedliche Operationen an, unter anderem auch minimal-invasive Eingriffe. Dazu zählen das Aufdehnen von Gefäßverengungen oder das Verschlüssen mit Ballonkathetern und Stentimplantationen.

Wer mehr darüber erfahren möchte, dem bietet das Krankenhaus vier Informationsveranstaltungen an: "Aorten-Check" lautet das Thema am 21. Mai, "Schöne Beine" am 21. Juni, der "Gefäßtag" ist am 17. September, über die Schaufenster-Krankheit wird dann am 20. September gesprochen. Im Anschluss an die Vorträge besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit den Referenten zu diskutieren.

Info Weitere Infos ab Ende Februar im Internet unter www.rkn-kliniken.de

Mehr zur Schaufensterkrankheit lesen Sie auch hier.

(goe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Hilfen bei Schaufenster-Krankheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.