| 00.00 Uhr

Dormagen
Himmelsbilder und schöner Schimmer

Dormagen: Himmelsbilder und schöner Schimmer
Angelika Riemann und Anna-Karina Hahn (r.) präsentieren das neue Halbjahresprogramm für das Kreismuseum Zons. FOTO: Anja Tinter
Dormagen. Im Kreismuseum Zons bietet das Halbjahresprogramm nach der erfolgreich angelaufenen Gartenzwerg-Ausstellung weitere Highlights wie die Messingobjekte des Jugendstils und Art Deco ab Oktober. Von Carina Wernig

Die erste Woche der Sommerferien war eine sehr gute für das Kreismuseum Zons: "Ich habe gestern so viele Familienkarten ausgegeben, wie schon lange nicht mehr", erklärt Museumsleiterin Angelika Riemann bei der Vorstellung des Halbjahresprogramms. Denn die vorigen Sonntag eröffnete Ausstellung "Der Gartenzwerg - Die Geschichte eines kleinen Volkes" hat Erwachsene und Kinder gleichermaßen fasziniert. "Wir freuen uns sehr über diese gute Resonanz", sagt Kuratorin Anna-Karina Hahn.

Aber mit der sehenswerten Ausstellung über die märchenhaften Keramik-Gnome mit der kulturgeschichtlichen Aufbereitung zum Schmunzeln, Staunen und Wundern ist es noch lange nicht getan: Am 16. Oktober ziehen "Schimmernde Schönheiten" in die Räume des Kreismuseums an der Schloßstraße in Zons ein: "Wir präsentieren knapp 100 Jugendstil- und Art-Deco-Objekte aus Messing, damit übernehmen wir eine Vorreiterrolle", weist Angelika Riemann auf die bahnbrechende Schau hin: "Das hat es noch nie gegeben, dass diese Metall-Legierung aus dieser Zeit im Vordergrund steht." Im Gegensatz zu Zinn, dessen Material sich besonders für expressive Entwürfe des Jugendstils eignete, war Messing eher wegen des goldenen Glanzes begehrt: "Je nach Mischungsverhältnis des Kupfers mit Zink ergab es eine goldene Färbung bis hin zu weißgold", so Riemann.

Gezeigt werden begehrte Sammlerobjekte, nützliche Dinge ebenso wie bizarre Exponate wie eine Vase mit Henkeln in Form eines Vogelkopfes. Unter den Messing-Objekten sind ein 13-flammiger drehbarer Leuchter nach einem Entwurf von Bruno Paul und ein elektrischer Wasserkessel von Peter Behrens, der als Architekt 1907 von AEG den Auftrag bekommen hatte, die Produktionsstätten und die Innenausstattung zu entwerfen. Zu den namhaften Künstlern gehören auch Friedrich Adler und Jan Eisenloeffel. Ermöglicht hat die Ausstellung die Sammler-Vereinigung "Brass Collectors Club Germany", die ein eigenes Messing-Museum plant.

Rund um Weihnachten wird auf der Galerie des Kreismuseums Zons - unter der restaurierten Emmericher Stuckdecke - eine besonders besinnliche Atmosphäre geschaffen: Die Gohrer Künstlerin Christina Althaus zeigt ab 30. November ihre "Himmelsbilder". "Das sind keine konkreten Wetterzustände, sondern Bilder von suggestiver Leuchtkraft und Lebendigkeit, die den Himmel als Symbol zeigen", erklärt Riemann. So wird sich Professor Eckhard Grunewald am 24. November ab 19 Uhr in einem kostenlosen Vortrag der "Barocken Weihnacht am Niederrhein" über die Stuckdecke und die Lieder von Friedrich Spee (zum Beispiel "Zu Bethlehem geboren") nähern.

Zu allen Ausstellungen gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm mit Führungen und Aktionen, bei denen der Zwergentag für Groß und Klein am 21. August von 11 bis 18 Uhr besonders heraussticht: "Das ist ein Tag für die ganze Familie", sagt Riemann. Zudem wird Sammler Sven Berrar ab 14 Uhr Gartenzwerge, die die Besucher mitbringen können, schätzen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Himmelsbilder und schöner Schimmer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.