| 00.00 Uhr

Dormagen
Horst und Ingrid Endler feiern ihre Diamanthochzeit

Dormagen. Heute vor 60 Jahren haben Horst und Ingrid Endler den Bund fürs Leben geschlossen. Einander kennengelernt haben die beiden Diamanthochzeiter durch Ingrid Endlers Schwester: Deren Freund brachte zu einem Treffen den mit ihm befreundeten Horst Endler mit und so nahmen die Dinge ihren Lauf. Geheiratet haben der gebürtige Dorstener und seine Frau in deren Heimatstadt Gladbeck. Aus der Ehe gingen drei Söhne hervor. Deren Frauen und sechs Enkel komplettierten in den folgenden Jahrzehnten die Familie, zu der inzwischen auch ein Urenkel zählt.

Nach Dormagen gekommen ist Horst Endler (81) auf dieselbe Weise wie viele aus dem Ruhrgebiet stammende Dormagener: Der gelernte Bergmann heuerte angesichts des Zechensterbens in der boomenden Chemiebranche an. Weil die damalige Erdölchemie 1968 keine Einstellungen mehr vornahm, ging es direkt zu Bayer. "Ich wollte zumindest ordentlich kündigen", erinnert sich der Diamanthochzeiter an das Angebot bei Bayer, gleich nachmittags nach dem Vorstellungsgespräch anzufangen. Ingrid Endler, die im September ihren 80. Geburtstag feiern kann, war bis zu ihrem 58. Lebensjahr als Verkäuferin tätig. Reisen war neben dem Kegeln das große Hobby der beiden: Mit den drei Söhnen ging es im Auto ins frühere Jugoslawien oder nach Spanien. Als die groß waren, "sind wir nur noch geflogen", sagt Ingrid Endler angesichts von Reisen nach Israel, Tunesien oder die Türkei. Feiern werden die beiden Diamantjubilare ihren Ehrentag mit den Kindern und der Verwandtschaft.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Horst und Ingrid Endler feiern ihre Diamanthochzeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.