| 00.00 Uhr

Dormagen
Hunde und Besitzer schwitzen gemeinsam

Dormagen. Am Hundelauf-Cup nahmen gestern 22 Teams teil. Fünf verschiedene Läufe gab es im Angebot. Von Kira Bayer

Unter der Schirmherrschaft von Hans Sturm, Dormagens erstem stellvertretenden Bürgermeister, fand gestern bereits zum achten Mal der Dormagener Hundelauf-Cup statt. Organisiert und ausgeführt wurde der Wettbewerb vom Hundesportverein "HSV-Dormagen-Süd".

Insgesamt starteten 22 Hundebesitzer in fünf verschiedenen Läufen. So mussten die Kleinsten 0,3 Kilometer laufen, der Schülerlauf umfasste 0,6 Kilometer. Für die Erwachsenen gab es sowohl einen 1,2 als auch einen 3,1 Kilometer langen Lauf. Und wer nicht laufen wollte, der konnte 3,1 Kilometer auch walken. Natürlich musste bei allen fünf Kategorien immer der Hund an der Seite von Frauchen oder Herrchen sein. Matthias Henkelmann, der erste Vorsitzende des Hundesportvereins, ist mit der Resonanz sehr zufrieden: "Es macht immer wieder großen Spaß das alles hier zu moderieren und zu organisieren. Es sind eigentlich jedes Jahr um die zwanzig Leute dabei."

2010 entstand die Idee, dass die Hundebesitzer doch mal gemeinsam mit ihren Vierbeinern schwitzen könnten, nachdem eigentlich der Hundesport im Verein an erster Stelle steht. "Die Stimmung bei dem Wettbewerb ist immer prima, wir freuen uns über jedes neue Mitglied im Verein. Der Hundelauf-Cup ist allerdings nicht nur für Mitglieder, sondern für jeden, der Lust darauf hat", erzählt Henkelmann.

Er selbst und seine Riesenschnauzer-Hündin Emma nehmen an der 3,1 Kilometer Walkingstrecke teil. Den Schülerlauf gewann gestern die neunjährige Katharina Klein mit ihrem Schäferhund Orlando, "Ich bin die vergangenen vier Jahre bei den Bambinis mitgelaufen, jetzt zum ersten Mal die längere Strecke", erzählt sie. Auch Mutter Martina Klein ist sehr stolz: "Es ist auch das erste Mal, dass sie mit ihrem eigenen Hund mitgelaufen ist." Den 1,2 Kilometer-Lauf gewann Yvonne Stratmann mit ihrem Hund Joe und beim Hauptlauf über 3,1 Kilometer konnte Detlef Ballas in der Zeit von 24,5 Minuten mit seinem Hund Ranger den Sieg holen. Die Walkingstrecke schließlich entschieden Wilfried Stasiak und sein Hund Baxter für sich. Die beiden benötigten 41,05 Minuten.

Der Erlös der Startgebühren, drei Euro für die jungen Teilnehmer und sechs für die Erwachsenen sowie die Einnahmen vom Grill und den verkauften Kuchen werden in die Ausstattung des Hundesportvereins fließen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Hunde und Besitzer schwitzen gemeinsam


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.