| 00.00 Uhr

Wort Zum Sonntag
Im Urlaub frei werden für Gott

Wort Zum Sonntag: Im Urlaub frei werden für Gott
Pfarrer Frank Picht beleuchtet diesmal das Thema Auszeit. FOTO: LBER
Dormagen. Vom Reisen wird im Alten Testament viel berichtet, und auch die Reisen des Apostels Paulus sind mir eingefallen. Aber das waren alles keine Urlaubsreisen. Wenn in der Bibel vom zweckfreien und freiwilligen Reisen die Rede ist, dann nur im religiösen Sinne.

Als Pilgerreise oder Wallfahrt war das Reisen bekannt. Und im Buch der Psalmen gibt es einige Lieder, die Gott um Schutz auf der Reise bitten. Ein solches Lied ist der Psalm 121. Er wurde ursprünglich von Menschen gebetet, die zu Fuß auf dem Weg waren zum Tempel von Jerusalem. Für Pilgerreisen damals und heute und auch für den Urlaub gilt: Die Arbeit ruht. Unsere Tagesrhythmen verändern sich. Der Takt, an den wir uns fast das ganze Jahr halten, wird unterbrochen. Urlaub ist eine Unterbrechung in unserem Alltag. Wir können den anderen, ruhigeren Takt spüren. Urlaub - in diesem Wort steckt das Wort "Erlaubnis". Urlaub ist die Erlaubnis, sich nicht von äußeren Zwängen leiten zu lassen. Dann kommt hoffentlich in der Ruhe und Stille der Augenblick, dass wir das Gefühl haben: Jetzt bin ich ganz bei mir - meine Seele ist nachgekommen. Denn das ist auch der Sinn von Urlaub: Frei zu werden von mir selbst, um frei zu werden für Gott.

Pfarrer F. Picht, Christuskirche

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wort Zum Sonntag: Im Urlaub frei werden für Gott


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.