| 15.06 Uhr

Dormagen
Jugendliche entführt und an Schild gefesselt

Dormagen. Ein unbekannter Täter hat am Samstag an der Bushaltestelle Haberlandstraße eine Jugendliche in sein Auto gezerrt. Er fuhr mit ihr bis zur Aldenhovener Straße. Dort fesselte er sie an einen Schildermast. Die Polizei sucht den Täter.

Es ist ein Fall, der Rätsel aufgibt: Die Polizei berichtete Mittwoch von der Entführung einer Jugendlichen aus Dormagen, die von einem Unbekannten von der Stadtmitte in die Nähe von Zons gebracht und dort – an ein Schild gekettet – zurückgelassen worden war. Besonders mysteriös: Laut Polizei gibt es bislang keine Hinweise auf die Hintergründe dieser Tat oder die Motivation des Täters.

Der beklemmende Vorfall ereignete sich nach Angaben der Ermittler bereits am vergangenen Samstag gegen 19 Uhr. Zu dieser Uhrzeit hatte die Jugendliche, deren Alter die Polizei unter Berufung auf den Persönlichkeitsschutz nicht bekannt gab, an der Haltstelle Haberlandstraße auf den Bus gewartet. Plötzlich sei ein dunkler, viertüriger Kleinwagen älteren Baujahres vorgefahren, dessen Fahrer die Wartende zum Einsteigen aufgefordert habe. Als die junge Frau sich geweigert habe, sei der Unbekannte ausgestiegen, habe sie am Arm gepackt und gegen ihren Willen in sein Auto gezogen. Danach sei er mit seinem Opfer in Richtung Aldenhovener Straße gefahren. Dort habe er an einem Feldweg angehalten, die Handgelenke der Entführten an einen Schildermast gefesselt und sei davongefahren. Die Jugendliche habe dennoch Hilfe verständigen und sich aus ihrer hilflosen Lage befreien lassen können, so die Polizei.

Die Beamten sind nach Angaben von Polizeisprecher Hans-Willi Arnold Hinweisen nachgegangen, die aber nicht zur Ermittlung des Täters geführt haben. "Auch von dem Autokennzeichen des Mannes ist nichts bekannt", sagte Arnold. Ebenso habe man keine Kenntnisse darüber, ob das Opfer dem Gesuchten schon einmal begegnet ist. Die Ermittler hoffen nun auf die Mithilfe der Bevölkerung und veröffentlichten gestern die Täterbeschreibung nach Angaben der Jugendlichen. Demnach ist der Unbekannte etwa 30 bis 40 Jahre alt, circa 180 Zentimeter groß und kräftig, aber nicht dick. Auffallend waren seine sehr langen, schwarzen Haare, die er zum Zopf gebunden hatte, und eine Halskette mit einem "F" als Anhänger. Der Täter sprach gutes Deutsch mit Akzent. Er trug dunkle Bluejeans und hellbraunes T-Shirt. Hinweise

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf die Identität des Gesuchten oder das Tatgeschehen geben können, sich unter 02131-3000 mit der Polizei in Verbindung zusetzen.

 

(ssc)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.