| 00.00 Uhr

Dormagen
Kai Weber will CDU-Parteichef werden

Dormagen. Der bisherige Stellvertreter will Frank Goertz ablösen, der auch aus dem Stadtrat ausscheiden wird. Von Klaus D. Schumilas

Neben der Wahl von André Heryschek zum Dormagener CDU-Landtagskandidaten war die Rücktrittsankündigung von Parteichef Frank Goertz die wichtigste Nachricht in der Mitgliederversammlung am Mittwoch Abend. Goertz wird aus beruflichen Gründen sein Amt am 13. Mai zur Verfügung stellen. Kai Weber, neben Alana Voigt der zweite Stellvertreter, hat den Hut in den Bewerberring geworfen: "Ja, ich kandidiere", kündigt er an.

Weil sich der Abschied von Goertz schon seit Tagen abgezeichnet hatte (er wird aus beruflichen Gründen nach Rheinland-Pfalz ziehen), "habe ich mich mit dem Thema befassen können", sagt Weber, der in der Versammlung den Abschied von Goertz in dessen Grußwort verlesen hatte. "Im Stadtverband und dort vor allem als Vorsitzender gibt es viele Möglichkeit der Gestaltung und um Einfluss zu nehmen." Er hebt vor allem die gute Kooperation mit der Fraktion heraus. Der 49 Jahre alte Weber ist Dormagener, genauer gesagt Rheinfelder, aus Leidenschaft, wie er betont, und auch im Karneval stark verwurzelt.

Wenn Goertz auch sein Ratsmandat niederlegen wird, kann Michael Meuter sein Nachfolger werden. In der Ratsmannschaft wird es in absehbarer Zeit zu einer weiteren Veränderung kommen: Wie es heißt, wird Norbert Dahmen, der Kämmerer in Viersen ist, ebenfalls in diesem Jahr sein Mandat abgeben. Dahmen hat in vier der sechs letzten Ratssitzungen gefehlt. Für ihn könnte dann der designierte Parteivorsitzende Weber in den Rat einziehen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Kai Weber will CDU-Parteichef werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.