| 00.00 Uhr

Dormagen
Kantorin will Jugend für Kirche begeistern

Dormagen: Kantorin will Jugend für Kirche begeistern
Hanna Wolf-Bohlen ist seit 16 Jahren Kantorin der Kirchengemeinde Norf-Nievenheim. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist die Kinder- und Jugendarbeit. FOTO: Salzburg
Dormagen. Hanna Wolf-Bohlen von der Kirchengemeinde Norf-Nievenheim leitet drei Kinder- und Jugendchöre. Jedes Jahr wird in den drei Kirchen der Gemeinde ein Musical aufgeführt, morgen in der Kreuzkirche an der Bismarckstraße. Von Anneli Goebels

Singen befreit, macht gute Laune und fördert in der Gruppe die Gemeinschaft. Das weiß Hanna Wolf-Bohlen nur zu gut. Und wie erfolgreich die Kantorin der Kirchengemeinde Norf-Nievenheim, zu der neben der Kreuzkirche die Friedenskirche in Norf sowie die Trinitatiskirche in Rosellerheide gehören, ist, zeigt sich auch daran, dass alle drei Kinder- und Jugendchöre jedes Jahr gemeinsam ein biblisches Musical aufführen. Und dass zum Gottesdienst am 26. Dezember regelmäßig viele ehemalige Chormitglieder zum gemeinsamen Singen kommen.

Seit 16 Jahren ist die 49-Jährige Kantorin der Gemeinde und pendelt regelmäßig zwischen drei Orten hin und her. Eigentlich sogar zwischen vier, denn mit Ehemann und den beiden Kindern lebt sie in Köln. Der Nachwuchs singt mittlerweile auch in den Chören mit. Was die Kirchenmusikerin ein wenig bedauert ist, dass nur wenige Jungen dabei sind. Fünf sind es und über 50 Mädchen - ein deutliches Ungleichgewicht. "In größeren Gemeinden proben Jungen und Mädchen ab einem gewissen Alter getrennt", sagt Hanna Wolf-Bohlen. Dann kämen schon einmal mehr Jungs, denn ab einem gewissen Alter sei es "uncool", mit den Mädchen zur Probe zu gehen. "Aber leider würde ich das hier nicht schaffen", sagt sie. "NoRoNi 1", "NoRoNi 2" und Jugendkantorei, so heißen die nach Alter gestaffelten Chöre, die alle "in der Mitte", wie die Kantorin sagt, proben - und das sei die Trinitatiskirche. Jeden Donnerstag treffen sich dort die Jüngsten (5 bis 7 Jahre) von 15.45 bis 16.30 Uhr, die ab der dritten bis zur fünften Klasse von 16.30 bis 17.30 Uhr und die "Großen" der Jugendkantorei ab 17.30 Uhr.

Gemeinsame Auftritte haben sie immer wieder bei Gottesdiensten, aber auch beim jährlichen Musical, das sie in jeder der drei Kirchen mindestens einmal aufführen. Nach Weihnachten beginnen in der Regel die Vorbereitungen, und je näher es auf die Premiere, die meist im März oder April ist, zugeht, desto hektischer wird es. Eltern helfen beim Kostümnähen, andere Gemeindemitglieder beim Bühnenbild, Wibke Schenck und ihr Team führen Regie, und Hanna Wolf-Bohlen ist natürlich für die Musik verantwortlich. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist die Kinder- und Jugendarbeit. Das war schon so bei ihrer ersten Assistentinnen-Stelle im Braunschweiger Dom so. In Herford und Bremen hat sie Kirchenmusik studiert.

"Ich möchte die jungen Leuten über die Musik in die Kirche bringen", sagt sie. Das jährliche Musical ist immer eins mit einem biblischen Thema, aber mit Bezügen zur Gegenwart. Gesang und Theaterszenen wechseln sich ab. Im Oktober geht es für die jungen Sänger auf eine Chorfahrt. Die Insel Langeoog ist das Ziel. Und dort werden Nievenheimer/Norfer/Rosellerheidener sogar ein Konzert in der Inselkirche geben. Radfahren, lesen, wandern - das sind Wolf-Bohlens Lieblingsbeschäftigungen in der Freizeit. Dass sie sonntags meist Dienst hat, stört sie keineswegs. "Ich bin eine Pfarrerstochter, da war ich am Sonntag immer in der Kirche" , sagt sie und lacht.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Kantorin will Jugend für Kirche begeistern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.