| 00.00 Uhr

Dormagen
Kinder kaufen und verkaufen Spielzeug

Dormagen: Kinder kaufen und verkaufen Spielzeug
Sie trafen Freunde in Dormagen und fanden beim Tannenbusch-Besuch einen neuen Puppenwagen: Christine Brederlow und Tochter Malia aus Siegen. FOTO: Lothar Berns
Dormagen. Über 2500 Besucher stöberten am Sonntag bei schönstem Frühlingswetter an den 55 Ständen im Tannenbusch. Von Christian Lücke

Gesellschaftsspiele, Playmobil, Puppen, Spielzeugpferde und vieles mehr, was das Kinderherz begehrt, gab es gestern an den 55 Trödelmarktständen im Tannenbusch anzugucken und natürlich zu kaufen - beim ersten Kindertrödelmarkt in diesem Jahr.

Jacob Klütsch (9) hatte viele Gesellschaftsspiele mitgebracht, die er loswerden wollte. "Damit spiele ich nicht mehr. Und wenn ich sie verkaufe, kann ich mir ein paar neue Spielsachen, z. B. Spielzeugautos für meine Carrera Rennbahn oder neue Fußbälle, kaufen." Weit oben auf der Wunschliste des Neunjährigen stehen auch Fanartikel, vor allem ein Trikot, des 1. FC Köln. Denn Vater Thomas hat eine Dauerkate und nimmt seinen Sohnemann öfters mit ins Stadion. Am Verkaufstand ist Jacob der Chef und macht die Preise und die Kasse für seine Spielsachen. "In der dritten Klasse kann er das schon und es ist gut fürs Kopfrechnen", sagt Vater Thomas und ergänzt: "Wir haben echt Glück mit dem Wetter. Dadurch ist hier viel los und wir verkaufen viele Sachen relativ schnell." An einem anderen Stand präsentiert Oliver Smitmans (13) den Besuchern seine Legosammlung, von der er sich trennen möchte und versucht sein altes Fahrrad, für das er mittlerweile zu groß ist, unter die Leute zu bringen. Das eingenommene Geld spart der 13-Jährige, "um mir mein Kinderzimmer komplett neu einzurichten."

Nicht nur hinter, sondern auch vor den Ständen strahlten Kinder und Eltern gleichermaßen im Sonnenschein. Christine Brederlow stöberte mit ihrer Tochter Malia (4) über den Markt: "Wir brauchten noch einen Puppenwagen, weil es sonst immer Ärger mit der größeren Schwester gibt", sagt sie. Die junge Mutter kommt aus Siegen und ist in Dormagen zu Besuch bei Freunden. "Das ist hier wie im Urlaub. Erholung pur eben", ist sie vom Ambiente begeistert. Tochter Malia haben besonders die Spielzeugpferde "und die Tiere im Tierpark" gefallen, sagt die Vierjährige, die auch zu Hause einen Hund, einen Hasen und eine Schildkröte hat. Mutter Christine hätte "mehr Stände erwartet, aber die vorhandenen bieten eine ganz gute Auswahl." Nach kurzer Suche werden sie denn auch fündig und gehen glücklich mit dem neuen Puppenwagen nach Hause.

Organisatorin Ellen Peterburs freut sich über den großen Andrang beim ersten Open-Air-Trödel und dem damit gelungenen Start in die Kindertrödelsaison. Obwohl der Trödelmarkt offiziell erst um 11 Uhr öffnet, "waren viele Leute schon vor 10 Uhr hier", sagt sie. Insgesamt besuchten über 2500 Leute den Markt. "Mit 55 Ständen haben wir dieses Mal nicht ganz so viele Trödler, da einige sich wahrscheinlich am frühen Termin gestört haben. Aber wir wollten den Kindertrödel auf jeden Fall vor Ostern organisieren und vom Wetter her haben wir den Termin gut gewählt", sagt die Leiterin des Tierparks. Zudem hätten sie auch Besucher angelockt, die vor dem Osterwochenende noch einmal einkaufen wollten. So konnten viele Eltern und Großeltern schon gestern das eine oder andere Ostergeschenk erwerben.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Kinder kaufen und verkaufen Spielzeug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.