| 00.00 Uhr

Dormagen
Kinder und Jugendliche lernen HipHop bei der VHS

Dormagen. Kulturrucksack-Projekt begeistert fürs Tanzen. Von Katrin Küper

Das Programm "Kulturrucksack", das vom Land NRW organisiert wird, bietet Kindern und Jugendlichen zwischen zehn und 14 Jahren in insgesamt 220 Kommunen neue kulturelle Angebote. Auch Dormagen ist dabei. "Rock the street" heißt eines der insgesamt fünf Angebote, das in dieser Woche bei der örtlichen Volkshochschule stattfand. Geleitet wurde der Kursus von Patrick Decavele, der auch das Projekt "Wir bewegen Schule" betreut. Er selbst tanzt schon seit 18 Jahren und möchte Kinder durch Bewegung motivieren und begeistern. "HipHop ist ein moderner Tanz, der die Kinder anspricht", meint Decavele. Es freue ihn, die individuellen Entwicklungen und den Gruppenzusammenhalt zu beobachten. "Besonders in der heutigen Zeit, mit Computern und Handys, sind Sport und Bewegung wichtig", findet Decavele.

Bei den 13 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen handelte es sich fast nur um Anfänger. "Patrick bringt uns das Tanzen auf einfache Art und Weise bei", sagen sowohl Karolina, 14 Jahre, als auch Emma, neun Jahre. "Es ist toll zu sehen, was man erreichen kann", erzählt die elfjährige Jessica. Auch Kristina, Ricarda und Franziska, alle zwischen neun und zwölf Jahre alt, wollen mit dem Tanzen weitermachen. Die Jungen zeigten sich ebenfalls begeistert und wollen das Tanzen auf jeden Fall weiterführen. "Sowohl HipHop, als auch Breakdance machen mir viel Spaß", sagt der zehnjährige Tim. Alessandro, Tayeb, Anton, Christopher und Janne stimmen ihm zu. "Mir gefällt der Kampftanz Capoeira am besten", erzählt Alexander (12).

Gestern, am Ende der Woche, hatten die Teilnehmer mit Hilfe von Decavele eine eigene Choreographie mit vielen akrobatischen Elementen wie zum Beispiel einem einhändigen Radschlag und einem Butterfly zusammengestellt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Kinder und Jugendliche lernen HipHop bei der VHS


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.