| 00.00 Uhr

Dormagen
Kinderbilder vom Rathaus für guten Zweck zu ersteigern

Dormagen: Kinderbilder vom Rathaus für guten Zweck zu ersteigern
Die Henri-Dunant-Schule gestaltete das 9. "Türchen"-Bild. FOTO: Stadt
Dormagen. Zum Weihnachtsmarkt vor dem Historischen Rathaus gehört der Adventskalender an der Fassade: 24 "Türchen"-Bilder wurden dort aufgehängt - zu sehen sind fröhliche großformatige Bilder, die Dormagener Kinder zum Motto "Weihnachten International" gestaltet haben. Viele Besucher freuen sich über die Bilder - und jetzt können sie anderen Kindern in Dormagen helfen: Sie sind für einen guten Zweck zu ersteigern.

In insgesamt 20 Kindertagesstätten und Offenen Ganztagsschulen haben junge Talente erneut den Kinderkunst-Adventskalender am Historischen Rathaus gestaltet. Das Material für den Adventskalender wurde erneut vom Chempark Dormagen gesponsert. Jetzt kann mit etwas Glück das Lieblingsbild ersteigert werden: Von den 24 Bildern werden 20 zugunsten von hilfsbedürftigen Kindern und Familien verkauft. Der Erlös der Aktion geht an den gemeinnützigen Dormagener Sozialdienst, der für Notsituationen in Familien einen Extra-Fonds eingerichtet hat.

Die Bilder sind alle auch im Internet auf der städtischen Website www.dormagen.de zu sehen. Das Mindestgebot liegt pro Bild bei 25 Euro. Gebote können per E-Mail unter presse@stadt-dormagen.de, unter 02133 257-441 oder auf der Facebook-Seite der Stadt Dormagen abgegeben werden. "Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Einrichtungen, die mit ihren Kunstwerken unser Rathaus verschönert haben und zugleich einen wohltätigen Zweck in Dormagen unterstützen", sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld.

Auch die vier Bilder, die nicht versteigert werden, dienen am Ende einer guten Sache. Sie werden auf Wunsch der Einrichtung an eines der Seniorenzenten übergeben und dort einen Ehrenplatz finden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Kinderbilder vom Rathaus für guten Zweck zu ersteigern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.