| 00.00 Uhr

Dormagen
Knechtsteden als Kulisse für Ehrenamtstreff

Dormagen: Knechtsteden als Kulisse für Ehrenamtstreff
Knechtsteden wird der Schauplatz des Ehrenamtstreffs im kommenden August sein. FOTO: Archiv
Dormagen. Nach der guten Resonanz auf das erste "Dankeschön-Wochenende" für Ehrenamtler im Dezember plant die Stadt eine Neuauflage im Sommer - kombiniert mit einem von Sponsoren bezahlten Treffen als Ersatz für den im Januar ausgefallenen Neujahrsempfang. Von Carina Wernig

Rund um den Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember wird traditionell besonders engagierten Helfern gedankt. Dieses Jahr gibt es das Fest für die Ehrenamtler bereits im Sommer: Bürgermeister Erik Lierenfeld stellte gestern gemeinsam mit den Mitorganisatoren und Sponsoren das Programm für das "Dankeschön-Wochenende" am 21. und 23. August vor: "Wir wollen uns bei den Ehrenamtlichen für ihr Engagement bedanken", sagte der Bürgermeister.

So werden jetzt viele Mitglieder der mehr als 300 Dormagener Vereine eingeladen, am Freitag, 21. August, ab 19 Uhr beim ersten Saisonspiel des TSV Bayer Dormagen gegen TuS Ferndorf im Sportcenter kostenlos dabeizusein. Der zweite Teil des "Dankeschön-Wochenendes" wird dann am Sonntag, 23. August, um 11 Uhr auf dem Gelände des Klosters Knechtsteden beginnen.

Im Kulturhof des Klosters wird ein Sommerempfang Gelegenheit zu Gesprächen und weiterem Netzwerkausbau bieten. Mitveranstalter sind neben der Stadt auch die Freiwilligen-Agentur des Diakonischen Werkes und der Chempark.

Auf die wichtige "Kultur der Wertschätzung von Ehrenamtlichen" legt Bernd Gellrich, Vorstand der Diakonie im Rhein-Kreis Neuss, viel Wert: "Das Ehrenamt ist eine große Stärke der Stadt Dormagen: Ich kenne keine andere Stadt, in der so viele Ehrenamtliche in dieser Stärke miteinander arbeiten." Auch Jobst Wierich, Leiter Bürger und Dialog des Chemparks, betonte die große Bedeutung von Ehrenamtlern für die Wirtschaft, aber vor allem die Gesellschaft: "Durch sie ist es möglich, mehr Lebensqualität zu erreichen - ein wichtiger Faktor für Dormagen", betonte Wierich, der auch einer der Sprecher der "Lokalen Allianz" ist, die die Attraktivität des Wohn- und Wirtschafts-Standortes unterstützt.

Zu dem Sommer-Empfang wird die Stadt neben den Ehrenamtlern auch diejenigen aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft einladen, die zu den geladenen Gästen beim Neujahrsempfang zählen, wie Lierenfeld erläutert: "Im Januar musste der Empfang wegen des noch nicht genehmigten Haushaltes abgesagt werden, jetzt haben Sponsoren die Kosten für die kombinierte Veranstaltung übernommen."

Ansonsten sei eine vierstellige Summe auf die Stadt zugekommen. Für Bewirtung und Auslagen kommen nun neben dem Chempark auch die evd, die Sparkasse Neuss, der Klosterhof Knechtsteden und Getränke Schmitz auf, worauf der Bürgermeister hinwies: "Ohne diese starken Partner könnten wir den Empfang nicht anbieten." Da auch bei der evd viele Ehrenamtliche mitarbeiten, hat Geschäftsführer Klemens Diekmann schnell zugesagt: "Damit wollen wir uns bedanken."

Sängerin Tina van Wickeren, Halbfinalistin der Sat1-Show "The Winner Is", wird am 23. August auftreten.

Dazu gibt es kostenlose Führungen durch das Kloster, die Augenoptiker-Akademie, die Biologische Station und die Ateliers der Galerie-Werkstatt. Vielleicht können auch die neu hergerichteten Kloster-Werkstätten, eine Schlosserei mit Schmiede, besichtigt werden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Knechtsteden als Kulisse für Ehrenamtstreff


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.