| 00.00 Uhr

Dormagen
Künstler setzen sich mit Wasser auseinander

Dormagen. "Wasserwelten" haben die Künstler ihre Ausstellung, die noch bis zum 9. Juli in Knechtsteden beim Kunstverein Galerie-Werkstatt Bayer Dormagen zu sehen ist, genannt. Ganz unterschiedlich haben sich die acht Maler dem Thema in ihren großformatigen Bildern genähert. Im, am, unter oder auf dem Wasser - jeder hat seine ganz eigene Sicht auf das Element, spielt mit den Farben und Formen. Es sind Momentaufnahmen, die festgehalten wurden, und die mal beschaulich-friedlich - und mal düster-bedrohlich wirken.

Die Motive führen von romantischen Teichlandschaften und Brunnen bis hin zu ganz exotischen Gewässern. Wasser wird mal als Lebensraum für Fische gezeigt - oder als Ort, an dem man Spaß haben und seine Freizeit verbringen kann. "Mit dem Begriff Wasser lassen sich viele Vorstellungen verbinden", sagt Leonie Dienst, die ihre Werke zwar gern präsentiert, aber keinesfalls verkaufen möchte. Das ist längst nicht bei allen so. In Knechtsteden sind 30 Bilder der Gruppe "Licht-Echt" ausgestellt mit Titeln wie "Durchblick", "Aquarium", "Goldfische" oder "Abgetaucht". "Es ist unsere zweite gemeinsame Ausstellung", sagt Dienst, die Mitglied im Kunstverein ist, ebenso wie Brigitte Loschert aus Langenfeld. Zur Gruppe gehören außerdem Regina Behr, Susanne Elter, Irmgard Höhle, Heidetraut Kluckow, Franziska Schretzmann und Rainer Tigges.

Info Jeden Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr, mittwochs von 12 bis 17 Uhr.

(goe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Künstler setzen sich mit Wasser auseinander


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.