| 00.00 Uhr

Dormagen
Kulturverständnis durch Begegnungen

Dormagen: Kulturverständnis durch Begegnungen
Eine der beliebtesten Veranstaltungen der interkulturellen Wochen ist das "Tischlein-Deck-Dich". Die Gäste bringen Gerichte aus ihrer Heimat mit. FOTO: Tinter
Dormagen. Die zwölfte "Interkulturelle Woche" vom 22. September bis 4. Oktober, die der Integrationsrat gemeinsam mit vielen Partnern bereits zum zwölften Mal veranstaltet, soll dafür sorgen, Menschen aus anderen Ländern besser zu verstehen. Von Anneli Goebels

Es ist keine neue Erkenntnis: Angst macht das Unbekannte. Und dagegen kann man etwas unternehmen. Das Zauberwort: kennenlernen. Das ist seit 2005 auch das Ziel der "Interkulturellen Woche" des städtischen Integrationsrates. "Mit einem deutlich gewachsenen Programm wollen wir erneut Begegnung ermöglichen und das gegenseitige Verständnis stärken", sagt Integrationsratsvorsitzender Mehmet Güneysu.

Gemeinsam orientalisch kochen, Gedichte von Migranten hören oder in verschiedenen Religionen miteinander beten - das sind einige Angebote der "Interkulturellen Woche", die am Donnerstag, 22. September, um 17 Uhr mit einem dreistündigen Workshop startet, den der Caritasverband im "Haus der Familie" (Unter den Hecken 44) anbietet. Unter dem Motto "Mit nichts geflohen und vielem im Gepäck" schildert Referentin Ursula Habrich das Schicksal geflüchteter Frauen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Zum gemeinsamen Kochen lädt die "Multikulti-Mädchengruppe" aus Hackenbroich für Freitag, 23. September, ab 16 Uhr in die Küche der Schule am Chorbusch (Hackhauser Straße) ein. Dort werden u.a. orientalische Gerichte zubereitet. Die städtische Integrationsbeauftragte Anja Stephan nimmt Anmeldungen unter 02133 257-517 oder per E-Mail an anja.stephan@stadt-dormagen.de entgegen. Wer das Färben von Tüchern, Turbanen und anderen Stoffen lernen möchte, ist am Samstag, 24. September, ab 17 Uhr im Hackenbroicher Bürgerhaus willkommen. Das städtische Büro für bürgerschaftliches Engagement veranstaltet diesen Kurs zusammen mit dem Team des Bürgergartens "Querbeet - Wir wachsen zusammen". Wer dabei sein möchte, sollte sich unter 02133 257-255 oder per Mail unter baerbel.breuer@stadt-dormagen.de anmelden. Die Teilnahme ist unentgeltlich.

Der Dormagener Rat der Religionen organisiert am Sonntag, 25. September, ab 17 Uhr ein interreligiöses Gebet mit Kurzvorträgen und Gesprächen. Das Motto diesmal: "Siehst du mich nicht in deines Nächsten Angesicht?" Gastgeber ist die katholische Pfarrgemeinde St. Michael im Römerhaus. Eine amüsante Auseinandersetzung mit Islam und Judentum ist die Filmkomödie "Alles koscher" am Dienstag, 27. September, ab 19.30 Uhr im Kino Cineplex Dormagen ein. Veranstalter sind die Freiwilligen-Agentur und die Integrationsbeauftragte. Eintritt 5 Euro. Mit Gedichten von Migranten wird am Mittwoch, 28. September, ab 18.30 Uhr die Wanderausstellung "Wer versteht das schon?" in der Stadtbibliothek am Marktplatz eröffnet. Die künstlerische Konzeption und Begleitung übernimmt die Sprachaktivistin Daniela Boltres, die auch Mitmachaktionen für diesen Abend plant.

Zu den beliebtesten Veranstaltungen im Rahmen der interkulturellen Wochen gehört das "Tischlein-Deck-Dich", das der Integrationsrat am Samstag, 1. Oktober, ab 18.30 Uhr im Bürgerhaus Hackenbroich ausrichtet. Alle Gäste werden gebeten, ein landestypisches Gericht aus ihrer Heimat mitzubringen, so dass eine reich gedeckte Tafel zum gemeinsamen Kosten einlädt.

Mit einem Workshop zur alten arabischen Kunst der Ebru-Malerei geht die "Interkulturelle Woche" am Dienstag, 4. Oktober, ab 15 Uhr im Bürgerhaus Hackenbroich zu Ende. Unter dem Motto "Tanz der Farben auf dem Wasser" können die Teilnehmer dort kostenlos das Malen auf marmoriertem Papier lernen. Anmeldungen dafür nimmt auch Anja Stephan unter 02133 257-517 oder per E-Mail unter anja.stephan@stadt-dormagen.de entgegen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Kulturverständnis durch Begegnungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.