| 00.00 Uhr

Dormagen
Lachgarantie bei Gauner-Komödie mit Slapstick

Dormagen. Ein höchst vergnüglicher Abend erwartet die Besucher bei "Zwei wie Bonnie und Clyde" im Kammertheater Dormagen. Wie Sabine Misiorny und Tom Müller ihre eigene, bereits 1999 geschriebene, Gauner-Komödie mit viel Spielfreude und Schwung auf die Bühne des alten Kinos am Niederfeld bringen, macht Spaß - mit Lachgarantie.

Langanhaltender Applaus zum Schluss sowie viele Lacher und Szenenbeifall bereits während der Vorstellung belohnte die Theatermacher. "Für uns ist das toll, eins unser Lieblingsstücke jetzt auch auf unser eigenen Bühne zu zeigen", erklärte Tom Müller. "Und soooo blöd ist Chantal gar nicht, ihr wird nur nicht alles richtig erklärt", ergreift Sabine Misiorny augenzwinkernd Partei für ihre Rolle.

Denn Chantal und Manni wollen durch einen Banküberfall reich werden - nur leider sind beide nicht gerade die Allerintelligentesten und leiden unter der Orientierungsschwäche von Chantal, die nicht alles gleich versteht ("Wenn Du mich so unter Druck setzt, kann ich nicht schnell denken!"), aber sich an jedes Wort ihres Partners hält - zu wortwörtlich für ein gutes Gelingen von Mannis bomben-, aber nicht chantalsicheren Plänen. So kann passieren, dass Chantal in der Bank nach der falschen Einkaufstüte greift und das Gauner-Pärchen weiter üben muss. Das alles erfahren die Zuschauer aus den herrlich lustigen Dialogen, Slapstick-Einlagen und witziger, stark übertriebener Mimik der beiden Hauptdarsteller im verlassenen Schuh-Lager. Aussprüche wie "Oh-kai" und "Jetzt biste böse!" wurden vom Publikum bald mitgesprochen. Weitere Vorstellungen am 26. und 27. Februar, 26. und 27. März, 1. und 2. April im Kammertheater an der Ostpreußenallee 23.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Lachgarantie bei Gauner-Komödie mit Slapstick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.