| 00.00 Uhr

Dormagen
Längere Grünphase soll Staus bei Straberg vermeiden

Dormagen. Mehr Zeit bekommen Straberger wieder auf der Kreisstraße 12, wenn sie vom Walddorf kommend, auf die L380 abbiegen oder weiter in Richtung Horrem fahren wollen. Dafür hat ein gemeinsamer Antrag der beiden Ortsvereine von SPD und CDU gesorgt.

"Zu Zeiten des Umbaus am Kreisel an der Esso-Tankstelle in Nievenheim staute sich der Verkehr zurück bis zum Bauernhof in Höhe des Straberger Sees", beklagt Heinz Kollenbroich, Vorsitzender der CDU in Straberg die Situation. "Zwar hat der Bau des Kreisels in Nievenheim insgesamt eine Entlastung gebracht, aber trotzdem haben morgens nur drei bis maximal fünf Fahrzeuge die Möglichkeit, die Ampelkreuzung zu passieren. Steht noch ein Lkw in der Schlange, kann meist nur noch ein weiteres Fahrzeug die Kreuzung passieren", beschreibt Swen Möser, Vorsitzender der SPD Straberg/Gohr, die Situation. Die Verwaltung überprüfte die bestehende Ampelschaltung und gab dem Antrag statt. Der zuständige Straßenbaulastträger Straßen NRW hat die Firma Siemens um Erstellung eines Angebotes gebeten.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Längere Grünphase soll Staus bei Straberg vermeiden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.