| 00.00 Uhr

Dormagen
Landrat: A57-Anschluss Ende 2020 fertig

Dormagen: Landrat: A57-Anschluss Ende 2020 fertig
Beim Unternehmertreff im Logistikzentrum von Aldi-Süd, v. l.: Bürgermeister Erik Lierenfeld, Wirtschaftsförderer Michael Bison, Thorsten Pabst, Vertriebsleiter im Aldi-Logistikzentrum, und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. FOTO: kds
Dormagen. Hans-Jürgen Petrauschke erklärte beim Unternehmertreff, dass das gerade eingetroffene Rechtsgutachten den geplanten Autobahnanschluss Delrath als "wichtigen Verkehrsweg" klassifiziert. Ein Meilenstein für das Dauer-Projekt. Von Klaus D. Schumilas

Es war am Mittwoch morgen im Logistikzentrum von Aldi-Süd wahrscheinlich eine der spannendsten Veranstaltung der letzten Zeit und vielleicht auch eine der weitreichendsten: Beim Unternehmertreff der städtischen Wirtschaftsförderung ging ein starkes Signal für die rasche Umsetzung des Autobahnanschlusses Delrath in die Region. Und das aus vielerlei Gründen. Wir fassen die wichtigsten Aussagen zusammen:

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke hatte die aktuellen Ergebnisse der Verkehrszählung im Gepäck. Danach ist der Verkehr auf der Kreisstraße 30, als Zubringer zur A 46 (Hoisten - Uedesheim) prozentual am stärksten gestiegen: von 2005 bis 2015 um 69 Prozent auf 17.800 Fahrzeuge. Jeweils um zehn Prozent wuchs die Verkehrsmenge auf der A 57 (2015: 75.380 Fahrzeuge) und B9 (2015: 26.500).

Es gab aus dem Kreishaus Weiteres: Dezernent Bijan Djir Sarai verkündete das zentrale Ergebnis des Rechtsgutachten, das einem Durchbruch gleichkommt: Danach gilt der Autobahnanschluss als ein "wichtiger Verkehrsweg". Für Djir-Sarai liegt damit "der Ball in der Hälfte der Bezirksregierung", Petrauschke sagte: "Jetzt könnte die Regierungspräsidentin die Bedenken wegwägen."

Auf Nachfrage legte sich Petrauschke auch auf einen Zeitplan fest: "Bei günstigen Bedingungen könnte Ende 2019 Baurecht bestehen und der Anschluss Ende 2020 realisierbar sein."

Bürgermeister Erik Lierenfeld freute sich über "den starken Rückenwind aus der Wirtschaft, es wurde ein gemeinschaftlicher Akzent für den Anschluss gesetzt." Er sprach von einer "sehr, sehr guten Veranstaltung". Es sei "zum ersten Mal ein nachvollziehbarer Zeitplan für den Autobahnanschluss aufgestellt worden." Lierenfeld zeigte sich überzeugt, dass es ein "gutes Einvernehmen mit der Bezirksregierung geben wird, wenn wir die Hausaufgaben erledigt haben". Zumal dürften auch die klaren Signale der beiden großen Player Aldi und DHL hilfreich sein. Landtagsabgeordnete Heike Troles (CDU) erhob im Anschluss an die Veranstaltung die Forderung nach einem "zügigen Bau des Anschlusses. Die Gutachten sind in Auftrag gegeben, es kann in Düsseldorf auch parallel gearbeitet werden." Troles erhofft sich auch einen Impuls durch die neue Landesregierung mit weniger Bürokratisierung. "Der Anschluss Delrath steht auf meiner To-Do-Liste ganz oben und ich werde mich entsprechend einsetzen."

Der Leiter der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft, Michael Bison, war als Gastgeber hoch zufrieden. Er sagte aber auch: "Wir müssen jetzt so schnell wie möglich zu Ergebnissen kommen." Mit der Einordnung des Anschlusses als wichtiger Verkehrsweg sei ein "Meilenstein" erreicht worden. Bison bewertete es als sehr positiv, dass von Seiten des Geschäftsführers des Aldi-Logistikzentrums, Jürgen Krone, "die Probleme mit der Infrastruktur so offen und deutlich formuliert worden sind."

CDU-Fraktionsvorsitzender Kai Weber sieht nach dem Unternehmertreff einen "großen öffentlichen Druck. Wenn alle Unterlagen in hoher Qualität für das Projekt vorliegen, muss es bei der Bezirksregierung schnell gehen."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Landrat: A57-Anschluss Ende 2020 fertig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.