| 00.00 Uhr

Dormagen
Leseratte empfiehlt und verkauft Lektüre

Dormagen: Leseratte empfiehlt und verkauft Lektüre
Tiziana Gabriele ist bei jedem Bücherflohmarkt in Dormagen dabei. Sie verkauft aber nicht nur Bücher, sondern kauft meist auch welche. FOTO: Anja Tinter
Dormagen. Tiziana Gabriele und ihre Mutter Marion lieben Literatur und sie lieben Trödelmärkte. Beim Bücherflohmarkt sind sie immer dabei. Von Vera Straub-Roeben

Stöbern, kaufen und fachsimpeln konnten Bücherfreunde am Samstag auf dem Marktplatz. Dort hatte die Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD) gemeinsam mit der Stadtbibliothek die inzwischen 13. Auflage des Bücherflohmarktes, der an den Michaelismarkt angeschlossen ist, veranstaltet. Von Anfang an dabei ist die 25-jährige Tiziana Gabriele. Sie hatte gemeinsam mit ihrer Mutter Marion Gabriele und ihrem Verlobten Daniel Krill einen großen Stand mit unterschiedlichster Literatur aufgebaut: Vom Kinderbuch über den Krimi bis hin zu leichter und humorvoller Lektüre war alles dabei. "Wir sind jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst dabei. Einmal sogar bei Regen - da waren wir fast die einzigen. Aber selbst an dem Tag haben wir etwa 80 Euro eingenommen", sagt die gebürtige Dormagenerin.

Inzwischen wohnt sie zwar in Meerbusch, lässt sich aber den Besuch des Bücherflohmarktes nicht nehmen, das hat Tradition. Verkauft werden vor allem eigene Bücher, aber auch Spenden von Verwandten - eben alles, was sich über die Jahre angesammelt hat. "Wir lesen wirklich sehr viel, ich kenne keinen Menschen, der eine so große private Bibliothek hat wie meine Mutter", sagt Tiziana Gabriele. Sie hat Erziehungswissenschaften studiert und ist Gruppenleiterin des Offenen Ganztages an einer Schule in Gohr.

Auch beruflich legt sie großen Wert darauf, den Kindern den Spaß am Lesen zu vermitteln. Wie es ihre Mutter auch bei ihr und ihrer Schwester Fabiana geschafft hat. "Meine Mutter ist auch Pädagogin. So haben wir natürlich vor allem bei den Kinderbüchern sehr hochwertige dabei, bei denen wir auch erklären können, warum Kinder sie lesen sollten." Gabriele ist das geborene Verkaufstalent: "Das wäre eigentlich mein Beruf gewesen", sagt sie. "Ich mag es sehr, mit Menschen in Kontakt zu kommen, über Bücher zu sprechen und auch Empfehlungen zu geben." Sie selbst hat schon die verschiedensten Werke an den Mann gebracht. Waren es beim ersten Bücherflohmarkt noch Kinder- und Jugendbücher, bietet sie jetzt eher lockere Frauen-Literatur an - romantische Komödien, zum Beispiel. "Mein Lieblingsgenre sind im Moment wissenschaftliche Bücher, die aber mit einer Portion Humor geschrieben sind, wie ,Die Leber wächst mit ihren Aufgaben' von Eckart von Hirschhausen. Das habe ich heute gekauft."

Generell trödelt die Familie gerne und ist auf so manchem Markt in der Umgebung zu finden. Einen Kritikpunkt führt Tiziana Gabriele allerdings an: "Dieses Mal sind hier weniger Stände als sonst und auch nicht so viele Besucher. Es wäre schön, wenn wir näher an den Michaelismarkt heranrücken könnten oder zumindest mit einem Schild auf den Bücherflohmarkt hingewiesen würde. Denn der Trubel in der Fußgängerzone ist hier nicht zu spüren." Dennoch: Insgesamt wechseln jedes Mal rund 100 Bücher den Besitzer. "Wir verkaufen nur gut erhaltene Bücher, wir sind sehr vorsichtige Leser. Trotzdem - wahrscheinlich durch die Konkurrenz durch das Internet, bezahlen die Leute kaum mehr als einen Euro für ein Taschenbuch, zwei oder drei für ein gebundenes Buch."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Leseratte empfiehlt und verkauft Lektüre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.