| 00.00 Uhr

Dormagen
Liberaler Karlheinz Meyer will für Landtag kandidieren

Dormagen. Im Wahlkampf der Landtagswahl im kommenden Jahr möchte Karlheinz Meyer einen starken liberalen Akzent setzen. Der 54-Jährige möchte als FDP-Kandidat im Wahlkreis 45 antreten und "gegenüber Rainer Thiel und Hans Christian Markert die bürgerliche Mitte dokumentieren und herausstellen". Der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Stadtrat setzt auf die Unterstützung seines Stadtverbandes und Partei. Am kommenden Montag wird wohl der Parteivorstand Meyer ins Rennen schicken und ihn dem Kreisvorstand als Dormagener Bewerber melden. Bei einer Wahlveranstaltung im September soll dann der Wahlkreis-Kandidat der Liberalen gewählt werden, aufgerufen sind dann alle Parteimitglieder in Dormagen, Rommerskirchen und Grevenbroich.

"Ich werde mich intensiv auf die Themen vorbereiten", kündigt Meyer an, der auch bei der Bürgermeister-Wahl 2014 antrat. Er hofft auf eine gute Stimmungslage im Land gegenüber den Liberalen, um auf dieser Grundlage ein gutes Ergebnis vor Ort zu erreichen. "Die Bürger sehen, dass es im Land nicht mehr die gleiche FDP wie noch vor drei, vier Jahren ist, sondern sie sich mit neuem Personal gut entwickelt hat."

Ein Wahlprogramm kann Meyer, der heimatverbunden, Mitglied der Prinzengarde der KG Rot-Weiß Stürzelberg und der St.-Aloysius-Schützenbruderschaft ist, natürlich noch nicht präsentieren, "ich muss ja erst einmal der Kandidat sein und hoffe auf die Unterstützung aus Rommerskirchen und Grevenbroich", aber Schwerpunktthemen benennen: Bildung, Schule, Wirtschaft, Sicherheit und erneuerbare Energien: "Themen, die mich heute bewegen." Auch Umwelt, "ein Bereich, den die Grünen nicht für sich gepachtet haben. Dort kann man auch nicht immer nur gegen etwas sein, sondern auch mal andere Wege versuchen".

(schum)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Liberaler Karlheinz Meyer will für Landtag kandidieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.