| 00.00 Uhr

Dormagen
Lkw verliert Teil seines Dachs - A 57 bei Dormagen gesperrt

Dormagen. Es hätte deutlich Schlimmeres passieren können am Samstag Nachmittag: Ein Lastwagen - über dessen Herkunft die Autobahnpolizei keine Auskunft geben konnte, war von Neuss aus in Richtung Köln unterwegs. Vor der Anschlussstelle Dormagen, in Höhe der Autobahnraststätte Nievenheim, verlor der Lkw kurz nach 15 Uhrein großes Teil seines Dachs, das auf die Gegenfahrbahn fiel. Dabei handelte es sich offenbar um den Windabweiser zwischen Zugmaschine und Anhänger. Der Lkw-Fahrer bemerkte dies und lenkte sein Gefährt an den Randstreifen. Durch diesen Vorfall gab es zum Glück keinen Unfall, in diesem Streckenabschnitt der A 57-Brücke herrscht Tempo 60.

Die Neusser Polizei sowie die Autobahnpolizei sorgten ab 15.15 Uhr dafür, dass die Autobahn in Fahrtrichtung Neuss komplett gesperrt wurde. In dieser Zeit wurde die Teile gesichert und in den Bereich der Baustelle gezogen. Auch die Berufsfeuerwehr Dormagen war mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz.

In Folge der Sperrung bildete sich ein längerer Stau. nach Polizeiangaben auf einer Länge von einem Kilometer. Nach Beendigung des Einsatzes und Aufhebung der Sperrung gegen 15.55 Uhr dauerte es über eine halbe Stunde, ehe der Verkehr wieder störungsfrei lief.

(schum)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Lkw verliert Teil seines Dachs - A 57 bei Dormagen gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.