| 00.00 Uhr

Dormagen
Männerchor Bayer hofft auf Zugang von neuen Sängern

Dormagen. Der Männerchor Bayer Dormagen setzt auf personelle Kontinuität; Bei der Jahreshauptversammlung im Vereinshaus der Bayer AG an der Römerziegelei wurde Vorsitzender Klaus Fischer in seinem Amt bestätigt. In der Versammlung wurde das deutlich, was viele andere Männerchöre auch betrifft und sie beklagen: der fehlende Nachwuchs. Denn der Vorstand musste einräumen, dass es im vergangenen Jahr nicht gelungen ist, neue Mitstreiter zu gewinnen.

Aber es gab auch Positives zu berichten: Anlässlich des 90-jährigen Bestehens des Männerchors Bayer Dormagen wird am Sonntag, 26. März, um 16 Uhr in der Aula des Bettina-vom-Arnim-Gymnasiums zum Jubiläumskonzert "Die lustige Witwe" eingeladen. In drei Akten wird das Stück von Franz Lehar aufgeführt. Unter der Leitung des neuen Chorleiters Roland Steinfeld werden vier Gesangssolisten und sechs Instrumentalsolisten auftreten. Der Kartenvorverkauf läuft, Tickets sind bei Georg Krause unter 02133 45426 erhältlich.

Bei der Versammlung konnte Vorsitzender Klaus Fischer zahlreiche Ehrenmitglieder begrüßen. Geehrt wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft Rudi Bordihn und Gerd Herbst, für 50 Jahre Hermann Buschmann und Alwin Sowa sowie für 65-jährige Chortreue Josef Büchel und Günter Drews. Bei den Vorstandswahlen bilden neben Fischer Georg Krause als Schatzmeister und Rolf Tophofen (Schriftführer) das Gremium. Pressereferent Horst Winzen legte nach 26 Jahren sein Amt nieder, er wird aber seinen Nachfolger Ronald Meyer bei seinen Aktivitäten unterstützen. Außerdem soll Meyer die Redaktion der Vereinszeitschrift "Sängerbote" nach einer kurzen Einarbeitung fortführen.

Vorsitzender Fischer hofft in diesem Jahr auf den Zugang von sangesfreudigen Männern. Die können bei den Proben jederzeit vorbeischauern: Jeden Freitag von 16 bis 18 Uhr im Vereinshaus.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Männerchor Bayer hofft auf Zugang von neuen Sängern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.