| 00.00 Uhr

Dormagen
Männerchor-Gemeinschaft löst sich auf

Dormagen. Der Männerchor der Chorgemeinschaft Stürzelberg/Delrath findet keine neuen Mitglieder mehr.

Die Chorgemeinschaft "Männerchor 1883/1908 Stürzelberg" und "Sangeslust Delrath" wird es bald nicht mehr geben. Denn in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde jetzt deren Auflösung beschlossen. Der Grund: Die Zahl der Sänger nimmt stetig ab, neue Mitglieder waren trotz aller Bemühungen nicht zu finden. "Das ist wirklich sehr schade", sagt Mitglied Heinrich Wirtz. Einen Grund, warum Singen offensichtlich nicht mehr populär ist, sieht Wirtz darin, dass bereits in den Schulen kaum noch gesungen werde.

Der Abschied von der Bühne soll aber nicht sang- und klanglos erfolgen. Noch ein letztes Mal haben die Sänger um Chorleiter Roland Steinfeld zu einem Konzert eingeladen, zu dem alle Freunde und Gönner der beiden Chöre und Liebhaber der Chormusik eingeladen sind. Bei einer Matinee wird sich die Gemeinschaft, die vor gut zehn Jahren gegründet wurde, am Pfingstmontag, 25. Mai, ab 11 Uhr in der Lukaskirche Stürzelberg an der Delrather Straße mit einem Potpourri der vergangenen Auftritte aus dem "Musikgeschäft" zurückziehen. Und auch dieses Mal werden die Solistin Sabine Laubach und der Pianist Frank Hoppe dabei sein.

Waren es im vergangenen Jahr noch 27 Sänger, die bei der Aufführung der Operette "Die lustige Witwe" dabei waren, sind es zurzeit nur noch 20. "Wir hatten eigentlich vor, erst im kommenden Jahr aufzuhören, doch da unserem Chorleiter angeboten wurde, musikalischer Chef des Männerchores Bayer Dormagen zu werden, haben wir uns entschlossen, jetzt Schluss zu machen", sagt Geschäftsführer Wilfried Schellen. Er sowie sechs "Kollegen" werden aber nicht mit dem Singen aufhören, sondern zum MC Bayer Dormagen wechseln, der mit 60 Mitgliedern dann der einzige reine Männerchor im Dormagener Stadtgebiet sein wird.

(goe)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Männerchor-Gemeinschaft löst sich auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.