| 00.00 Uhr

Dormagen
Martinsmarkt in Knechtsteden

Dormagen. Mehr als 50 Handwerker sind am Samstag und Sonntag im Kulturhof zu Gast.

Handgefertigte Advents- und Weihnachtsbaumdekoration gibt es zwar auch schon, doch der Schwerpunkt beim 6. Martinsmarkt auf dem Gelände des Knechstedener Klosters liegt eher auf Deko- und Gebrauchsartikeln, die das ganze Jahr über Verwendung finden. Mehr als 50 Handwerker und Kunsthandwerker zeigen am Samstag, 7. November (14 bis 18 Uhr), und Sonntag, 8. November (12 bis 18 Uhr), ihre Waren, darunter Schieferdekorationen, Porzellanmalerei, Filz, Skulpturen, Puppen, Seidenmalerei und Drechselarbeiten. Veranstalterin Ute Godyla ist sich sicher, dass alle, die bereits auf der Suche nach ausgefallenen Geschenken sind, im Kulturhof mit Theaterscheune und Bullenstall fündig werden können. Rund um den Markt gibt es am Samstag ein traditionelles Martinsprogramm für Kinder. Um 16.30 Uhr versammeln sie sich vor der Basilika, um mit St. Martin durch die Klosteranlage zum Kulturhof zu ziehen. Während des Umzuges spielen Ministranten an verschiedenen Stationen in der Klosteranlage das Leben des Heiligen Martin nach. Im Anschluss erhalten alle Kinder, die eine Laterne dabei haben, Süßigkeiten.

Am Sonntagnachmittag wartet auf die jungen Besucher ein kleines Lagerfeuer, an dem sie Stockbrot selber backen können. Außerdem ist für die Kinder an beiden Tagen eine Hüpfburg aufgestellt. Gegen den Hunger gibt es Flammkuchen, Reibekuchen, Bratwürste und Crêpes, gegen den Durst auch das bekannte Knechtstedener Schwarzbier. Für Erwachsene kostet der Eintritt zum Martinsmarkt zwei Euro, für Kinder und Jugendliche ist er frei.

(goe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Martinsmarkt in Knechtsteden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.