| 00.00 Uhr

Dormagen
Martinsmarkt lockt bei Frühlingstemperaturen Besucher an

Dormagen: Martinsmarkt lockt bei Frühlingstemperaturen Besucher an
Wer auf der Suche nach ausgefallenen Geschenken war, wurde beim zweitägigen Martinsmarkt problemlos fündig. FOTO: Anja Tinter
Dormagen. Advents- und Weihnachtsdeko, Malerei, Schmuck und Geschmeide, Floristik, Drechsler- und Weberarbeiten, Textiles und Geschöpftes - am Wochenende lockten 62 Aussteller zahlreiche Besucher zum Martinsmarkt in den Klosterhof von Knechtsteden.

"Angesichts der doch frühlingshaften Temperaturen fällt es zwar schwer, in Weihnachtsstimmung zu kommen, dennoch nutzen viele Besucher die Gelegenheit, schon kleine Geschenke oder etwas Deko zu kaufen", sagte Ute Godyla von der veranstaltenden Agentur "lucky write". Und richtig: Es wurde bei glänzenden Sternen gestöbert, der warme Schal für den vermutlich doch noch kommenden Winter ausgesucht und bei Gefilztem gefühlt und geschaut.

Einer der Höhepunkte in der Theaterscheune war zweifellos der Stand von Hans-Werner Götten mit seinen ebenso humor- wie kunstvollen Guckkästen, mit denen er verschiedene Themen wie Hochzeit, Ruhestand, Kochen oder auch Städte aufgriff. Selbstgenähte Kulturbeutel und praktische Leseknochen bot die Dormagenerin Sandra Pfaff an ihrem Stand. "Ich habe gestern schon einen Leseknochen gekauft, weil ich wirklich viel lese", verriet Ute Godyla schmunzelnd. Zum ersten Mal waren die Gemeinnützigen Werkstätten Neuss dabei: Liebevoll gestaltete Vogelhäuschen, gefilzte Kuschelhöhlen für die Katze und viele andere schöne Dinge boten sie zu moderaten Preisen an. Standnachbarin Ulla Erkelenz aus Neuss drehte vor den Augen der Besucher bunte Glasperlen, die später zu Schmuckstücken werden. Und Ulrike Bewersdorf aus Dormagen präsentierte ihre Kunstwerke, die reißenden Absatz fanden.

Während am Samstag mehr als 200 Kinder St. Martin auf seinem Pferd gefeiert hatten, waren es nicht viel weniger, die sich am Sonntagnachmittag um das große Lagerfeuer herum versammelten. Mit langen Stöcken standen sie um die Feuerstelle herum und warteten darauf, ihr Stockbrot in die Flammen halten zu dürfen.

"Der Martinsmarkt war wieder einmal rundum gelungen, auch wenn wir nicht so viele Glühwein-Abnehmer wie sonst hatten", sagte Godyla und lachte. "Wir haben viele Wiederholungstäter unter den Ausstellern, aber auch wieder 16 neue dabei. So wird es nie langweilig für die Besucher."

(vest)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Martinsmarkt lockt bei Frühlingstemperaturen Besucher an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.