| 00.00 Uhr

Dormagen
Mehr als 200 Einsätze der "Helfenden Hände" in 2015

Dormagen. Rund 40 Ehrenamtler sind im Einsatz für Nachbarn.

Mit der Resonanz ist Dagmar Drossart von der Freiwilligen-Agentur der Diakonie sehr zufrieden: "Rund 40 Ehrenamtliche sind im ständigen Einsatz für Nachbarn." Im vergangenen Jahr hatten die "Helfenden Hände Dormagen" mehr als 200 Einsätze zu verzeichnen, davon 194 Aufträge - ohne die Folgekontakte. Gemeinsam mit dem Caritasverband und mit Unterstützung durch die Stadt Dormagen hat die Diakonie im September 2014 das Netzwerk "Helfende Hände Dormagen" gegründet. Gestern Abend waren die Ehrenamtlichen zum Neujahrsempfang der "Helfenden Hände" geladen.

Im Jahr 2015 gab es bei den Aufträgen für die "Helfenden Hände" verschiedene Schwerpunkte. "Mir haben die Ehrenamtler sehr bei der Flüchtlingsarbeit geholfen", erklärt Bärbel Breuer, Leiterin des Büros für bürgerschaftliches Engagement, Integration und Senioren. "Auf Zuruf waren immer mehrere Leute bereit, die vielen bei uns abgegebenen Säcke mit gespendeter Kleidung, Spielzeug und anderen Dingen zu sortieren und zu lagern." Ebenso kleinere Fahrdienste für Flüchtlinge und ihre Paten hätten die "Helfenden Hände" übernommen, so Breuer. Auch beim Umzug von Flüchtlingen in Wohnungen hätte die Nachbarschaftshilfe gut funktioniert. Auch andere "Soziale Aufträge" wie Spaziergänge, Spiele und Gesellschaft machten insgesamt 48 Aufträge aus, gefolgt von 40 Mal "Handwerk" wie Lampen aufhängen, Regale auf- und umstellen.

Wer einen kleinen Auftrag vergeben möchte, kann sich unter 02133 257-919 an die Koordinatorinnen wenden. Auch weitere Ehrenamtliche sind bei den "Helfenden Händen" zur Mitarbeit gern gesehen. "Für einzelne Projekte finden wir viele Ehrenamtliche, für längerfristige Aufgaben wird es schwieriger", erläutert Drossart. Sie ist unter 02133 539221 ebenso Ansprechpartner wie Heinz Schneider (Caritas) unter 02133 2500108.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Mehr als 200 Einsätze der "Helfenden Hände" in 2015


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.