| 00.00 Uhr

Dormagen
Mehr Licht für den Bahnhofs-Tunnel

Dormagen: Mehr Licht für den Bahnhofs-Tunnel
Der Vorplatz und der Eingangsbereich in den Tunnel zu den Gleisen des Dormagener Bahnhofs werden umgestaltet. FOTO: G. Salzburg
Dormagen. Der Tunnel unter den Gleisen des Bahnhofs erhält 2017 eine hellere Beleuchtung. Sie soll zusammen mit der Umgestaltung des Platzes an der Knechtstedener Straße für mehr Sicherheit und Aufenthaltsqualität in Horrem sorgen. Von Carina Wernig

Die Helligkeit an der Bahnhofs-Rückseite an der Knechtstedener Straße soll gesteigert werden: "Von hell auf dem Vorplatz über heller auf den Treppenstufen bis zu am hellsten im Tunnel", erläutert Detlev Falke das sich steigernde Licht-Konzept, mit dem der Tunnel zu den Bahngleisen und der westliche Bahnhofsvorplatz sicherer und attraktiver werden sollen. Die beiden städtischen Projektkoordinatoren Jürgen Schmitz und Detlev Falke sorgen dafür, dass beim vom Land mit 70 Prozent geförderten Stadtteilentwicklungsprogramm "Soziale Stadt Horrem" die einzelnen Maßnahmen mit Bürgerbeteiligung umgesetzt werden.

Mit dem zweiten Workshop zur Bahnhofs-Rückseite zeigte sich Manfred Klein zufrieden: "Alle unsere Anregungen haben wir in den Entwürfen wiedergefunden." Der Sprecher der "Initiative Horrem", dem Bindeglied der Horremer zur Stadt, freut sich über die Resonanz und Akzeptanz: "Die Teilnehmer haben die sehr ansprechenden Vorschläge der Planer zu Beleuchtung und Platzgestaltung diskutiert und angenommen." Rund 40 Horremer erfuhren so, dass ihrer wichtigsten Forderung nach einer helleren Farbgebung und Ausleuchtung des Bahnhofs-Bereichs Rechnung getragen wurde. Durch eine Verkehrsänderung wird ein Teil der Straße Richtung Fitness-Studio zum Platz.

"Vor allem heller und besser einsehbar sollte der Tunnel von der Horremer Seite aus werden, das haben die Planer des Büros RaumPlan auch umgesetzt", erklärt Jürgen Schmitz. Das neue Licht-Konzept für den Tunnel und die neue Treppenanlage, die großzügiger als bisher in zwei Richtungen auf den Platz führt, wurde mit einer Beleuchtungs-Animation vorgestellt. "An einer Seite erhält der leider selbst nicht zu verändernde Tunnel eine große Lichtwand", führt Schmitz weiter aus. Zudem sollen alle neuen Bauprojekte in Horrem mit der gleichen "Leuchten-Familie" ausgestattet werden: Dorfanger, Ulmenplatz und Kreisverkehr. "Auch die Knechtstedener Straße vom Bahnhof zum Dorfanger erhält diese Leuchten." Die Wände sollen mit einer abwaschbaren Schicht überzogen werden, um Schmierereien schnell entfernen zu können. Etwas dunklere Treppenstufen sollen schmutzabweisender sein als die weißen Stufen auf der anderen Bahnhofsseite.

Baubeginn soll spätestens Anfang 2017 sein, wie Jürgen Schmitz erklärt: "Jetzt wird die Entwurfsplanung und dann die konkrete Kostenschätzung erstellt, bevor im September im Planungsausschuss mit der Politik über die Gestaltung diskutiert werden soll." Mit einer Fertigstellung wird Ende 2017 gerechnet. In diesem Jahr steht bei der "Sozialen Stadt Horrem" unter anderem noch der neue Kreisverkehr im Norden des Stadtteils an. "Wir wollen die Horremer nicht mit zwei Baustellen an den drei Einfahrtmöglichkeiten belasten", erklärt der Projektkoordinator Schmitz. Am gerade eröffneten Dorfanger sehe man, wie gut die neuen Plätze angenommen würden: "Eine sichere Umgebung soll Begegnung und Kommunikation fördern."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Mehr Licht für den Bahnhofs-Tunnel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.