| 00.00 Uhr

Dormagen
Mehr Markttage in der Innenstadt

Dormagen: Mehr Markttage in der Innenstadt
Susi und Dieter Füser stehen nun mit ihrem Obst- und Gemüsestand auch mittwochs und donnerstags auf dem Dormagener Rathausplatz. FOTO: SVGD
Dormagen. SVGD holt Obst, Gemüse und Fleischwaren zusätzlich auf den Rathausplatz. Von Carina Wernig

Die Stammkunden zeigten sich sichtlich erfreut, aber auch ein wenig irritiert: "Ist denn heute schon Freitag?" - so fragte nicht nur eine Kundin, als sie gestern den Obst- und Gemüsestand und die Fleischprodukte im Wagen auf dem Rathausplatz stehen sah. Denn seit gestern sind auch in der Wochenmitte frische Lebensmittel in der Innenstadt erhältlich. Auf dem "Mini-Markt" ist neben dem Obst-/Gemüsestand der Familie Füser zusätzlich der Fleischwarenwagen der Firma Struzina ab jetzt auch mittwochs und donnerstags von 8 bis 14 Uhr dort vertreten, wo bereits dienstags und freitags der große Dormagener Wochenmarkt angeboten wird.

Damit hat die für das Marktwesen zuständige Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD) die Versorgung mit Frischwaren in der Innenstadt erheblich verbessert: Nach der Schließung des Edeka-Supermarktes in der Rathaus-Galerie und wegen des zeitweise wegen Umbaus bis 18. August geschlossenen "Netto"-Marktes hatten viele Dormagener über ein mangelndes Angebot an Lebensmitteln geklagt. "Wir testen, wie der Bedarf an hochwertigen Frischwaren ist", erklärt Stadtmarketingleiter Guido Schenk, der in Aussicht stellt, dass eventuell Käse und Blumen angeboten werden. "Die Kunden entscheiden mit ihrem Einkauf, ob es erfolgreich ist und wir längerfristig den Zusatz-Markt anbieten."

Susi Füser, die bereits am Mittwoch mit ihrem Mann Dieter am Obststand vor dem Rathaus stand, berichtet von vielen lobenden Worten ihrer Kunden: "Viele sind froh, einfach hier einkaufen zu können." Viele äußerten, jeden Tag dort einkaufen zu wollen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Mehr Markttage in der Innenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.