| 00.00 Uhr

Dormagen
Mit dem Stadtbus zum Matthäusmarkt

Dormagen. Die Linie WE2 pendelt dann stündlich vom Dormagener- zum Nievenheimer Bahnhof über Zons.

Ganz ohne Parkstress am nächsten Wochenende, 17. und 18. September, zum Matthäusmarkt nach Zons fahren - das ist mit der Wochenend-Express-Linie WE2 möglich, wie die Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD) mitteilt.

Stündlich fährt der Stadtbus dann vom Dormagener Hauptbahnhof über Rheinfeld, Zons, Stürzelberg, Delrath bis zum Nievenheimer Bahnhof und wieder zurück. Bei Bedarf werden Zusatzbusse eingesetzt. Für die Fahrt zum Matthäusmarkt, so die SVGD, empfehlen sich die gegenüber der Einzelfahrt preiswertere Vierertickets oder für Familien und Gruppen das Gruppen-Ticket, das den ganzen Tag gilt. Weitere Informationen gibt es unter www.stadtbus-dormagen.de.

Preiswerter ist natürlich die Anfahrt mit dem Fahrrad, dafür ist lediglich etwas Muskelkraft zu investieren. Fahrradstellplätze mit Befestigungsmöglichkeit stehen auf dem Parkplatz am Rheintor zur Verfügung. Dort können auch die Akkus von E-Bikes an der Ladestation der evd kostenlos aufgeladen werden.

Verzichten, das rät die SVGD, sollten Besucher auf jeden Fall auf eine Anreise mit dem eigenen Auto, weil die Anzahl der Parkplätze in Zons begrenzt sei. Zur Verfügung stünden lediglich gebührenpflichtige Abstellplätze (Tagesticket drei Euro) am Rheintor, am Verbindungsdeich, auf dem Bedarfsparkplatz Wiesenstraße und am Rewe-Markt (dort aber nur am Sonntag). Der Parkplatz an der Mühle ist reserviert für Altstadtbewohner mit rotem Sonderausweis. Der ankommende Verkehr wird von der Aldenhovenstraße über den Grünen Weg zum Parkplatz geleitet. Das Ordnungsamt wird verstärkt kontrollieren, insbesondere in den Wohngebieten. Wenn erforderlich, werden Fahrzeuge abgeschleppt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Mit dem Stadtbus zum Matthäusmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.