| 00.00 Uhr

Dormagen
Mit über 70 Jahren gerne auf Tauchstation

Dormagen: Mit über 70 Jahren gerne auf Tauchstation
Urgestein Detlef Junge: Tauchen fasziniert den Dormagener seit vier Jahrzehnten. FOTO: on
Dormagen. Er ist Urgestein der Tauchszene: Detlef Junge ist seit vier Jahrzehnten unter Wasser, er gründete vor 14 Jahren den Divers Club. Von Klaus D. Schumilas

Eigentlich war es nur die Neugierde auf das Unbekannte, die den gebürtigen Schlesier (den es über Bayern nach NRW und dort letztlich nach Dormagen verschlagen haben) Anfang der Siebziger-Jahre auf die Idee brachte, sich mit dem Presslufttauchen auseinander zu setzen. Freunde hatten ihn animiert, die Unterwasserwelt in den umliegenden Seen zu entdecken und so machte Detlef Junge nach kurzer Einführungszeit am 29. Juli 1975 seinen ersten per Logbuch dokumentierten Tauchgang im Fühlinger See.

Die Bewegung im dreidimensionalen Raum und das Gefühl der Schwerelosigkeit "faszinierten mich so, dass es nicht bei diesem Eintrag blieb, sondern viele weitere in kurzer Zeit folgten", so Junge. Im Oktober 1976 legte er die Prüfung zum DLRG-Rettungstaucher ab, es folgten die Zertifizierung als Übungsleiter und später zum Tauchlehrer, der ihn auch zur Ausbildung und Brevetierung (Tauchschein zur selbständigen Führen einer Gruppe) von interessierten Tauchsportanfängern berechtigte.

Da Tauchen im Wesentlichen ein Gemeinschaftssport ist, gehörte Junge neben der DLRG verschiedenen Tauchsportvereinen an, in denen er in seiner Freizeit aktiv tätig war. So war er von 1986 bis 2001 Mitglied des TSV Bayer.

"Um der Entwicklung des Amateurtauchsportes im Bereich Dormagen Raum geben zu können" gründete Junge vor 14 Jahren den "Divers-Club-Dormagen", dessen Geschicke er zwölf Jahre lang als Vorsitzender lenkte.

Während dieser Zeit bildete Detlef "Peppi" Junge 228 Taucher aus und etablierte den Verein im Sportgeschehen der Umgebung. Bis heute hat der Divers-Club sein Vereinsgewässer am Widdauensee in Leverkusen-Hitdorf, das allen Mitgliedern zur Verfügung steht. Weiterhin bietet der Verein ein wöchentliches Schwimmbadtraining an, das derzeit Mittwoch abends in der Römer-Therme abgehalten wird.

"Junge ist ein Beispiel dafür, dass die Faszination des Tauchsportes nicht nur von jungen Menschen, sondern bis ins hohe Alter ausgeübt werden kann", sagt Vorstand Rainer Kruse, "und ein gutes Fundament für allgemeine Fitness gewährleisten kann". Obwohl zwischenzeitlich Ehrenmitglied des Vereins, nimmt Junge, der die 75 Jahre lange hinter sich hat, regelmäßig am Training teil, das die Möglichkeiten jedes Einzelnen berücksichtigt und leitet Tauchgänge im Vereinsgewässer.

Bereits im Sommer 2014 fand der 4000. Tauchgang seinen Eintrag ins Logbuch. Dabei vertritt Junge die Ansicht, das nicht das "No-Limit-Tauchen", sondern das moderate Tauchen, die gesündeste Form des Tauchens ist; diese Sichtweise hat dem 1938 geborenen Hobbytaucher bereits 40 Jahre Freude am Tauchsport beschert.

Der Divers-Club-Dormagen bietet im Rahmen der Mitgliedschaft neben der Tauchausbildung auch Tauchertreffs und andere Veranstaltungen an.

Interessierte können sich beim Vorstand unter der Telefonnummer 02133-929745 oder per Email unter der Adresse dcd@rainerkruse.eu melden.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Mit über 70 Jahren gerne auf Tauchstation


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.