| 00.00 Uhr

Dormagen
Modellflieger suchen neuen Platz

Dormagen. Stürzelberger Club kann nur bis 2017 am Standort Stüttger Weg bleiben.

Beunruhigt ist Hans-Joachim Wetzler nicht, noch nicht. Denn schon seit geraumer Zeit wissen die Mitglieder des Stürzelberger Modellbauclubs, dass sie ihren Standort am Stüttger Weg aller Voraussicht nach 2017 verlassen müssen. So hatte es ihnen der Eigentümer des Geländes, die RWE, bereits mitgeteilt, wie Wetzler sagt. Denn ab diesem Zeitpunkt soll das Gelände - der Platz der Modellflieger umfasst ca. zwei Hektar - parzelliert und erschlossen werden, damit es als Gewerbegebiet veräußert werden kann.

Seit Mitte der 1970er Jahre hat der Club dort eine Heimat gefunden, pflegt und hegt das Grundstück, hat dort in einen Geräteschuppen sowie ein Gartenhaus investiert, in dem die Mitglieder kleine Versammlungen abhalten können. Genutzt wird das Areal fast täglich. "Irgendwer fliegt immer. Es sei denn, es ist sehr stürmisch oder neblig", sagt Hans-Joachim Wetzler. Kontakt mit potenziellen neuen Pächtern habe der Verein bereits, doch, so Wetzler, sei dabei noch nichts Konkretes herausgekommen. "Dennoch bemühen wir uns weiter, zumal wir möglichst auf Dormagener Stadtgebiet bleiben möchten."

Erst vergangene Woche hatten sich die Mitglieder zu ihrer Versammlung getroffen, wobei neben der Flugplatzsituation Vorstandswahlen auf dem Programm standen. Dabei wurden vier Mitglieder in ihren Ämtern bestätigt. So ist Hartmut Schmalow der alte und neue Vorsitzende, Jost Spinrath weiterhin Geschäftsführer, Rolf Hane Jugendwart und Uwe Fasting Schriftführer. Neu im Vorstand sind Peter Mertens als Schatzmeister, Jürgen Böwing als technischer Leiter und Hans-Joachim Wetzler als Pressewart. Weiter ausgebaut werden sollen die Beziehungen zu den Nachbarvereinen in Düsseldorf-Himmelgeist und Hubbelrath, Butzheim und Leverkusen. Das Nikolausfliegen ist am 5. Dezember.

(goe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Modellflieger suchen neuen Platz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.