| 00.00 Uhr

Dormagen
Mundarttheater zeigt "De jecke Wiever von Ückerath"

Dormagen. Mundarttheater sorgte vor zwei Jahren für ein ausverkauftes Haus bei "Manes am Bösch": 2013 begeisterte die von Manfred Fiedler ein Jahr zuvor ins Leben gerufene Mundart-Theatergruppe "Ückerather Schwaadlappe" mit dem Stück "Kick nit unger et Ruusebeet". Jetzt bereiten die Laien-Schauspieler mit viel Herzblut und Spaß eine eigens für die "Schwaadlappe" geschriebene Komödie "De jecke Wiever von Ückerath" vor, die vom 23. bis zum 25. Oktober vier Mal aufgeführt wird - wieder bei "Manes am Bösch".

Das neue Stück stammt - ganz frei nach William Shakespeares "Die lustigen Weiber von Windsor" - aus der Feder der beiden Regisseure Sabine Misiorny und Tom Müller, die "De jecke Wiever von Ückerath" den "Schwaadlappe" nicht nur auf den Leib geschrieben haben, sondern es mit den 15 Akteuren auch bereits eifrig proben. "Es macht unheimlich viel Spaß, die abgedrehten Charaktere mit Leben zu füllen", sagt Misiorny. Müller und Misiorny betreiben das Kammertheater Dormagen am Niederfeld und stehen als "M&M-Theater" für gute Komödien-Unterhaltung.

Zur Handlung: Ganz Ückerath ist in heller Aufregung, denn Gemüsehändlerin Frau Doll, mit ihren Zwillingen Pick und Pack, bringt erschreckende Neuigkeiten: Graf Grabowski ist mit seinem Knappen Roman auf dem Weg nach Ückerath, um endlich das "leckerste Määdsche" zu finden und es zu seiner Gräfin zu machen. Doch die Dorfgemeinschaft ist sich einig: So einfach werden sie es diesem "lüsternen Grabschikowski" - der mit seinem riesigen Vergrößerungsglas alles unter die Lupe nimmt, was einen Rock anhat - nicht machen. Weitere lustige Verwicklungen folgen.

Die Vorstellungen finden statt am Freitag, 23. Oktober, um 20 Uhr, am Samstag, 24. Oktober, um 19 Uhr, und am Sonntag, 25. Oktober, um 14 und um 18 Uhr. Der Vorverkauf ist bei Manes am Bösch für den 4. und 11. September jeweils zwischen 17 und 19 Uhr terminiert. Die Karten kosten 10 Euro und sind auch bei den Mitgliedern der Ückerather Schwaadlappe zu erhalten. Weitere Informationen unter http://ückerather-schwaadlappe.de.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Mundarttheater zeigt "De jecke Wiever von Ückerath"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.