| 00.00 Uhr

Dormagen
Nach dem Dorfanger wird die Bahnhof-Rückseite gestaltet

Dormagen. Das erste große Projekt des Stadtteilentwicklungsprogramms "Soziale Stadt Horrem", die Umgestaltung des Dorfangers, soll am 22. April offiziell eröffnet werden. Nach Abschluss der "schweren Arbeiten" gab es zwar am 17. Dezember 2015 bereits einen Umtrunk, nun soll nach dem Winter auf dem begrünten Dorfanger auch das neue Spielgerät in Betrieb genommen werden. Von Carina Wernig

Nun widmen sich Stadt, Bürger und Planer der Neugestaltung der Bahnhofs-Rückseite. Am Dienstag, 26. April, um 18 Uhr startet das Planungstreffen im "Haus für Horrem", Weilergasse 1b. Alle Bürger können ihre Ideen einbringen. Die "Initiative Horrem" mit ihren Sprechern Manfred Klein und Karin Fuchssteiner wird einbezogen. In einem ersten Planungsgespräch im Februar hatten sich die Teilnehmer einvernehmlich für einen größeren Platz ausgesprochen, der offen einsehbar - und für Autos gesperrt ist. Die Zufahrt zum Fitness-Center an der Knechtstedener Straße soll künftig über den Rübenweg erfolgen. Vom Platz führen zwei Treppen zum Fußgängertunnel mit neuem Lichtkonzept, um Angsträume zu beseitigen. Der Eingang erhält eine schmale Überdachung. "Am 26. April geht es darum, diese Pläne gemeinsam im Detail weiter zu entwickeln", erläutert der städtische Projektkoordinator Jürgen Schmitz.

Für die "Soziale Stadt Horrem" hat die Stadt einen Gesamtbetrag von über 1,8 Millionen Euro für die Bahnhofsumfeldgestaltung vorgesehen. Davon sind 70 Prozent als Zuschuss vom Land NRW beantragt. Bis zum Herbst sollen die Planungen abgeschlossen und vom Rat verabschiedet werden. Mit dem Umbau wird begonnen, sobald auch die Zustimmung des Landes vorliegt. Ende 2017 sollen der neue Bahnhofsvorplatz und die Verschönerung des Tunnels fertig sein.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Nach dem Dorfanger wird die Bahnhof-Rückseite gestaltet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.