| 00.00 Uhr

Dormagen
Neue Internet-Plattform soll Wohnungssuchen vernetzen

Dormagen. Damit Wohnungssuchende einfacher an ihr Ziel, in Dormagen eine Bleibe zu finden, kommen, bereitet die Stadt zurzeit eine zentrale Internet-Plattform vor, die Wohn-Standortwerbung und Immobilienangebote in Dormagen vernetzt. Im Hauptausschuss stellten Harald Schlimgen und Swen Moeser von der Öffentlichkeitsarbeit Ergebnisse vor: Ende Juni soll "wohnenindormagen.info" im Internet erreichbar sein. Auch die Adresse "wohnenindormagen.de" soll demnächst gelten.

Die Bürger erhalten einen Überblick über die Dormagener Angebote der gängigen Immobilienportale wie Immobilienscout24, Immonet, Immoworld und Kalaydo. Auch städtische Baugrundstücke - wie beim neuen Wohngebiet Nievenheim IV - sollen dargestellt werden.

"Ein solches vernetztes Angebot gibt es im Rhein-Kreis Neuss bisher noch nicht", erklärte Stadt-Sprecher Schlimgen. Mit der Plattform wird der Ratsbeschluss "Campus Dormagen" umgesetzt, mit dem neue Einwohner gewonnen werden sollen. "Jeder Neubürger bringt der Stadt jährlich 3000 bis 4000 Euro", so Schlimgen. Bezog sich der ursprüngliche Antrag auf Studenten, so wurde er auf junge Familien und über 55-Jährige erweitert. Mit dem Motto "Wohnen in Dormagen - gut, günstig, nah!" sollen Neubürger aus Düsseldorf, Köln und Umgebung angelockt und die Stärken der Stadt gezeigt werden. 4000 Euro sind für die Programmierung erforderlich, mit rund 6000 Euro wird die Plattform, deren Aufbau an die Stadt-Homepage angelehnt ist, bekannt gemacht. "Die Seite kann sich sehen lassen", lobte Fraktionschef André Heryschek. Die CDU werde das weiter konstruktiv begleiten.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Neue Internet-Plattform soll Wohnungssuchen vernetzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.