| 00.00 Uhr

City-Offensive Dormagen
Neuer CiDo-Vorstand setzt auf Teamgeist

City-Offensive Dormagen: Neuer CiDo-Vorstand setzt auf Teamgeist
Der neue Vorstand der City-Offensive Dormagen v.l.: Denis Möhring, Nina Eichhorn, Vorsitzender Robin Zur, Stephan Schmidtmeyer, Erik Krüger, René Schuch und Udo Bünz. FOTO: Anja Tinter
Dormagen. Beim zweiten Neuanfang nach 2015 setzt der neue Vorsitzende der Werbegemeinschaft City-Offensive Dormagen auf Teamgeist. Das sechsköpfige Team um den Inhaber eines Tattoo-Studios will die Innenstadt mit vielen Ideen beleben. Von Klaus D. Schumilas

Nach durchaus kontroverser, aber fairer und längerer Diskussion haben die Mitglieder der Werbegemeinschaft City-Offensive Dormagen (CiDo) einen nahezu komplett neuen Vorstand gewählt und diesen mit einem breiten Vertrauensvorschuss ausgestattet. Der neue Vorsitzende Robin Zur (29) erhielt 81,9 Prozent der 33 stimmberechtigten Mitglieder, sein gleichaltriger Stellvertreter Erik Krüger 87,9 Prozent.

Dass künftig ein anderer, frischer Wind wehen soll, machte alleine schon die Präsentation der Kandidaten für den Vorstand deutlich: Per Video erzählten Zur, Krüger und Co. von ihren Plänen. Die sollen im Team umgesetzt werden, daher hatte Zur auch eingangs betont, dass man nur mit der zuvor ausgesuchten Mannschaft antreten würde. Das gelang auch. Die bisherige Vorsitzende Michaela Jonas wurde mit Beifall für ihre über zweijährige Arbeit verabschiedet.

Bei ihrer Vorstellung nannte Robin Zur, der zusammen mit seinem Vize Krüger auch eine Eventagentur betreibt, als Themen, denen man sich in den kommenden Wochen ud Monaten widmen wolle, die Parkplatz-Situation in der City, die Belebung der südlichen "Kö" ("Sie verdient mehr Aufmerksamkeit") und der Beseitigung der Leerstände. "Wir haben Lust darauf, Dormagen nach vorne zu bringen", sagte Erik Krüger. Die CiDo wolle man in einem "neuen Gewand" erscheinen lassen.

Dazu soll es bald ein neues Logo geben (mit City-Offensive und ohne "Dormagen"), dem Facebook-auftritt soll mehr Leben eingehaucht werden in Form von Fotos und Videos der Innenstadt-Geschäfte, der Internet-Auftritt informativer werden durch ausführliche Mitglieder-Profile (Fotos und Textbeiträge). Zur und Krüger beschworen den Teamgeist, nur gemeinsam sei die Aufgabe zu bewältigen. In den vergangenen Wochen suchte das Duo sich Mitstreiter zusammen, die alle aus sehr unterschiedlichen Bereichen kommen: Schatzmeister René Schuch leitet das Fährhaus Zons, Schriftführer Stephan Schmidtmeyer ist Fotograf, Beisitzer Udo Bünz ist Bauunternehmer, Denis Möhring (Beisitzer) ist Installateurmeister. Aus dem alten Vorstand ist nur noch Nina Eichhorn als Beisitzerin dabei, sie führt das gleichnamige Optiker-Geschäft. "Ich wollte zuerst aufhören, bin aber von diesem Team überzeugt."

Es gab auch kritische Anmerkungen und Fragen. so wollte der bisherige CiDo-Vize Dirk Reißer, der ebenso wie Jonas im Vorfeld zurückgetreten war, wissen, "was ist das Neue an Ihrem Ansatz? Warum waren Sie nicht schon vorher CiDo-Mitglied?" Hans Dieter Lehnhoff, Chef des Ring-Kaufhauses, meinte, dass alles, was an Ideen in dem Video zu sehen war, "auch schon von den Vorgängern versucht worden ist".

Der neue Wirtschaftsförderer Michael Bison betonte: "Eine starke City-Offensive ist wichtig für uns und für die Stadt." Am Ende stand ein starkes Votum für die Neuen und zwei Aussagen: "Der Vorstand bekommt von mir eine 100-Tage-Frist", so Lehnhoff. Axel Güttler kündigte an, seinen Austritt wieder rückgängig machen zu wollen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

City-Offensive Dormagen: Neuer CiDo-Vorstand setzt auf Teamgeist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.