| 00.00 Uhr

Dormagen
Neuer Vorstand des Kloster-Fördervereins

Dormagen. Vorsitzender bleibt Hermann-Josef Lenz. Seit 1987 hat der Verein 845.000 Euro bereitgestellt. Von Carina Wernig

Der "Förderverein für das Missionshaus Knechtsteden" hat einen neuen Vorstand für vier Jahre gewählt. Vorsitzender bleibt Hermann-Josef Lenz. Aus persönlichen Gründen kandidierten Adalbert Wadle, Heinz-Hubert Haunhorst und Willi Bednarczyk nicht mehr, für sie wurden Dr. Hugo Offers (Stellvertreter und Schatzmeister), Gregor Modemann und Katharina Schütte neu in den Vorstand gewählt. Schriftführer bleibt Dr. Winfried Dreßler, Stephan Großsteinbeck ist weiter für Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen zuständig. Beisitzer sind Christian Hinsen und Willi Bednarczyk. Pater Hartmut Straubinger ist als Stellvertreter ein vom Orden bestelltes Vorstandsmitglied.

Die 512 Mitglieder des Fördervereins unterstützen die Spiritaner bei der Erhaltung und Unterhaltung der weitläufigen Klosteranlage - "eine Aufgabe, die heute eine Ordensgemeinschaft alleine überfordert", wie Hermann-Josef Lenz erklärte. Der "Förderverein für das Missionshaus Knechtsteden" möchte den Spiritanern dabei helfen, "das Kloster zu erhalten, damit die größte mittelalterliche Klosteranlage im Erzbistum Köln weiterhin Bestand haben kann".

Der Verein hat unter anderem bei der baulichen Sanierung der Basilika sowie weiterer Gebäude der Klosteranlage bemerkenswerte finanzielle Fördermittel bereitgestellt, wie Stephan Großsteinbeck darlegte: "Insgesamt wurden seit der Vereinsgründung im Jahr 1987 rund 845.000 Euro bereitgestellt."

Bei der Jahreshauptversammlung in der Klosterbibliothek wurden neue Förderprojekte wie die Renovierung der Sakramentskapelle und Veranstaltungen, zu denen auch Nichtmitglieder eingeladen sind, vorgestellt. Geplant sind zwei Benefizkonzerte: Am Sonntag, 25. Juni, ab 16 Uhr im Friedrich-Spee-Saal des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden spielt das Kammerensemble der Kölner Domkapelle, am Sonntag, 15. Oktober, singt ab 15 Uhr in der Basilika der Chor "Grenzenlos" aus Overath.

Am Samstag, 1. Juli, startet um 9 Uhr an der Basilika die Radtour zum Kloster Immaculata nach Neuss, mit einer großen Kloster- und Hospizführung und einer Führung am neu eröffneten Epanchoir. Zudem findet am Freitag, 25. August, ab 18 Uhr im Innenhof des Klosters der Grill- und Lagerfeuerabend statt.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Neuer Vorstand des Kloster-Fördervereins


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.