| 00.00 Uhr

Dormagen
Neues Schock-Turnier der Schützen

Dormagen. Die "Jung Söck" des BSV Dormagen veranstalten Meisterschaft am 17. Februar.

Noch regieren die Jecken das Stadtbild, aber am Samstag in einer Woche stehen Würfel im Mittelpunkt einer Veranstaltung im Dormagener Schützenhaus: Die Graf-Waldersee-Kompanie "Jung Söck" bietet am Samstag, 17. Februar, ab 15 Uhr im Schützenhaus Dormagen die ersten Dormagener Schockmeisterschaft an. "Wir wollen gemeinsam viel Spaß beim Schocken haben", erläutert Patrick Warstat, Zugführer der "Jung Söck".

Rund 50 Anmeldungen für das Würfelspiel-Turnier gibt es bereits, aber weitere Meldungen sind möglich, wie Warstat erklärt: "Teilnehmer können sich gern bei mir melden." Er ist per E-Mail über patrick.warstat@bsv-dormagen.de zu erreichen. Auch spontanes Mitmachen ist für einzelne "Schocker" am Wettbewerb-Tag noch drin: Einlass ist bereits um 14 Uhr, Beginn der Spiele um 15 Uhr. Bis dahin muss die Teilnahme, inklusive der Gebühr von 10 Euro, jedoch feststehen.

Es gibt auch etwas zu gewinnen: Der Finaltisch (vier Teilnehmer) und der Teilnehmer mit den meisten "Schock-Aus" erhalten lukrative Sachpreise. Die Höhe richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer - theoretisch wären bis zu 192 Spieler möglich, aber wegen der vorzubereitenden Tische wird wohl für eine geringere Anzahl "gedeckt". Für Getränke und Speisen ist gesorgt.

Das Spielsystem bei der Dormagener Schockmeisterschaft ist eine doppelte K.O.-Runde, so dass man nach dem ersten verlorenen Tisch noch über die Verliererrunde an einen Finaltisch kommen kann. An jedem Tisch werden mehrere Runden gespielt. Mit den Veranstaltern des traditionelle Schockturniers in Nievenheim sind die Dormagener im Kontakt: "Wir besuchen uns gegenseitig und besprechen eine gemeinsame Aktion", sagt Patrick Warstat.

(cw-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Neues Schock-Turnier der Schützen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.