| 00.00 Uhr

Dormagen
Neun Teams messen sich beim Stadtteil-Wettbewerb

Dormagen: Neun Teams messen sich beim Stadtteil-Wettbewerb
Michaela Jonas (City-Offensive) freut sich auf den Michaelismarkt. FOTO: ATI
Dormagen. Das klingt spannend: Beim Michaelismarkt (24./25. September) treten am kommenden Samstag neun Teams zu einem Wettstreit gegeneinander an: acht aus Dormagener Stadtteilen plus eine Mannschaft aus dem Rathaus, die von Bürgermeister Erik Lierenfeld angeführt wird. Von Stefan Schneider

Der marschierte am Wochenende noch mit der Karnevalsgesellschaft Ahl Dormagener Junge bei der berühmten Steubenparade in New York mit, trotzdem kann man getrost davon ausgehen, dass der Verwaltungschef gut präpariert und mit einer ordentlichen Portion Ehrgeiz an den Start gehen wird.

Über gesunde Rivalität beim Wettkampf mit einem Augenzwinkern das "Wir-sind-Dormagen-Gefühl" ebenso fördern wie Spaß und Vielfalt in der Stadt - dieser Anspruch steckt hinter der Idee des Kräftemessens an sechs Stationen. "Es machen fast alle Stadtteile mit, nur Gohr, Straberg und Delhoven konnten leider keine Mannschaft stellen", erzählt Michaela Jonas. Die Vorsitzende der City-Offensive Dormagen (CiDo) und ihre Mitstreiter wollen natürlich auch die Attraktivität der Innenstadt herausstellen - in diesem Fall als Spielort, aber auch als Einkaufsort mit dem verkaufsoffenen Sonntag am 25. September von 13 bis 18 Uhr.

Beim Stadtteil-Wettbewerb kommt es auf Allgemeinwissen an, aber auch auf Geschicklichkeit und Sportlichkeit. Die Aktivitäten sollen an das aus alten Fernsehzeiten bekannte "Spiel ohne Grenzen" erinnern. Dem Sieger winken als Hauptgewinn 1000 Euro, die für ein gemeinnütziges Projekt nach Wahl ausgegeben werden dürfen. Stattfinden wird das Spektakel am 24. September von 14.30 Uhr bis ca. 16 Uhr rund um das Historische und das neue Rathaus.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Neun Teams messen sich beim Stadtteil-Wettbewerb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.