| 00.00 Uhr

Dormagen
Neustart in evangelischen Kirchengemeinden

Dormagen. Die Evangelische Kirchengemeinde Dormagen muss in den Ortsteilen Delhoven und Hackenbroich einen neuen Anfang machen. Denn der bisher dort zuständige Pfarrer Ingolf Schiefelbein ist nach langer Krankschreibung von der Landeskirche nun offiziell in den Ruhestand versetzt worden. Das teilte Pfarrer Frank Picht mit. Pfarrer Schiefelbein war zeitweise auch Vorsitzender des Sozialwerks in Dormagen.

"Anfang des neuen Jahres werden wir uns zusammensetzen und darüber reden, wie es weiter geht", kündigte Picht an. Das Leben in den Gemeinden in Delhoven und Hackenbroich sei in der inzwischen seit rund einem Jahr andauernden Pfarrvakanz keineswegs zum Erliegen gekommen, sondern im Gegenteil gut weitergelaufen. "Wir haben die Seniorenfeiern aufrecht erhalten, und seit neuestem gibt es einen Kindergottesdienst, für dessen Organisation sich vier Ehrenamtliche gefunden haben, die sich einbringen", berichtete Picht erfreut. Ab Februar des kommenden Jahres werde ein Bibelkreis eingeführt, den eine Pfarrerin im Ruhestand leiten werde, fügte er hinzu.

Darüber hinaus seien einige jüngere Leute angesprochen worden, ob sie sich als Presbyter engagieren möchten. Mit Erfolg, wie Picht erzählte: Alle vier zur Verfügung stehenden Stellen seien mittlerweile besetzt.

Ob es für Delhoven und Hackenbroich in Zukunft noch eine volle Pfarrerstelle geben wird, ist derzeit nicht geklärt. Eventuell kommt es zu einer Lösung mit einem Diakon, der verschiedene Aufgaben übernehmen und die anderen Geistlichen entlasten könnte - zum Beispiel bei Gottesdiensten und Beerdigungen.

(ssc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Neustart in evangelischen Kirchengemeinden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.