| 00.00 Uhr

Dormagen
Nievenheim feiert König Uwe II.

Dormagen: Nievenheim feiert König Uwe II.
Das Königspaar Uwe und Angela Lückgen wird von den Nievenheimern bei der Frühparade umjubelt. Rechts Brudermeister Detlef Spitzenberg. FOTO: L. Berns
Dormagen. Das sympathische Königspaar Uwe und Angela Lückgen steht im Mittelpunkt des Schützenfestes, bei dem sich die Nievenheimer auch sozial engagieren. Von Carina Wernig

Die Stimmung war sensationell: "Es war sehr emotional, winkend durchs Dorf zu ziehen und eine solche Welle der Sympathie zu erleben", erklärt der Nievenheimer Schützenkönig Uwe Lückgen über den Fackelzug. "Auch meine erste Parade heute früh war wunderbar, ebenso die tolle Festmesse", ergänzt seine Königin Angela. Nicht nur das sympathische Königspaar war begeistert, auch die 850 Schützen und Gäste sorgten für gute Laune. Heute wollen vier Bewerber Nachfolger von Uwe II. werden.

"Tradition und Gemeinschaftsbewusstsein haben Zukunft, unser Brauchtum ist stark", sagte Brudermeister Detlef Spitzenberg. Er hatte die Schützen seit Freitag mehrfach auf die Typisierungsaktion für den an Blutkrebs erkrankten Nievenheimer Bennett (2) hingewiesen: "Unser Ziel ist es, dass Bennet in vier Jahren als stolzer Edelknabe bei uns mitmachen kann." 450 Schützen und Gäste ließen sich allein am Samstagabend registrieren. Bürgermeister Erik Lierenfeld ist beeindruckt vom sozialen Engagement in Nievenheim, wie er sagte: "Ich bin stolz auf Euch, weil Ihr Euch für andere einsetzt!" Dass die Schützenjugend auf ihre Hälfte der Zeltsammlung verzichtete, um so das ganze Geld der Typisierungsaktion zukommen zu lassen, sorgte für einen weiteren Gänsehaut-Moment: Mehr als 2400 Euro kamen innerhalb kurzer Zeit zusammen. Spitzenberg jubelte: "Ihr seid die Größten!" Noch nicht eingerechnet ist die Kollekte, die Pfarrer und Präses Klaus Koltermann nicht nur in St. Pankratius, sondern auch in der nahen Gaststätte für die Typisierungsaktion einsammeln ließ.

Koltermann hatte in seiner Predigt von Orientierungshilfen gesprochen, die Jesus den Christen gebe - wie die gelben Markierungen bei Baustellen: "Wir sollen als Christen uns gegenseitig helfen, dabei auf Gott vertrauen und auch gegen Widerstände klar Stellung beziehen, wenn Unrecht geschieht." Auch das Engagement der Nievenheimer Schützen für den verstorbenen Bodo Pretzer wurde gewürdigt.

Mit dem Besuch im "rappelvollen Zelt am Samstag" war die Bruderschaft zufrieden. Oberst Wolfgang van Bömmel-Wegmann lobte: "Das war ein grandioser Zapfenstreich, auch die Frühparade in Ückerath war toll." Beim Festkommers, bei dem Kassierer Stefan Schillings den Hohen Bruderschaftsorden erhielt (weitere Ehrungen folgen), versprach Bürgermeister Lierenfeld: "Wir arbeiten daran, dass die Genehmigung für Feste weniger formalistisch abläuft."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Nievenheim feiert König Uwe II.


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.