| 00.00 Uhr

Dormagen
Nievenheimer feiern ein rauschendes Fest-Finale

Dormagen. Drei Schützen nehmen Abschied aus dem Vorstand. Von Carina Wernig

Es war ein rauschendes Fest-Finale: Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Nievenheim-Ückerath beendete fünf Tage eines harmonischen und fröhlichen Heimatfestes mit der würdevollen Krönung von Schützenkönig Stefan III. Schillings und Königin Alexandra Empt. Brudermeister Detlef Spitzenberg gab dem Kassierer der Bruderschaft den Beinamen "der Fleißige" und Alexandra den Beinamen "die Couragierte".

Es hieß Abschied nehmen vom Ex-Königspaar Christian II. Rath und Sabrina Clemens. Für den Fan des 1. FC Köln hatte sich Präses Pfarrer Klaus Koltermann, Borussia-Mönchengladbach-Anhänger, etwas Besonderes ausgedacht: Nachdem er in der NGZ gelesen hatte, dass Christian II. keinen Gladbach-Schal anzöge, schenkte er Köln-Utensilien - bis auf eins: "Wenn der FC ins Schwimmen geraten sollte und Sie Hilfe brauchen, greifen Sie zu diesem Vieh, das es nur noch als Gladbach-Quietscheente gab."

Auch Bürgermeister Erik Lierenfeld, der von beiden Stellvertretern Hans Sturm und Michael Dries begleitet wurde, dankte dem "tollen Königspaar" und wünschte dem neuen eine schöne Zeit. Er forderte alle Männer auf, aufzustehen und "Euren Frauen, die Euch den Rücken freihalten", zu applaudieren.

Es war das letzte Fest als Vorstandsmitglied für Brudermeister Spitzenberg, seinen Stellvertreter Jürgen Rentergent und Schriftführer Heinz-Josef Meisen, die im September nicht mehr antreten. "Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützt haben", sagte Spitzenberg, dem Koltermann ein Salvator-Bild überreichte. Die Tambourkorps aus Nievenheim und Ückerath brachten ein vereinigtes Ständchen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Nievenheimer feiern ein rauschendes Fest-Finale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.