| 00.00 Uhr

Dormagen
Ostergeschäft: Händler hoffen auf Endspurt

Dormagen: Ostergeschäft: Händler hoffen auf Endspurt
Im Ring-Kaufhaus dreht sich in diesen Tagen vieles um das bevorstehende Fest. Mitarbeiterin Anke Breidebach zeigt dekorative Hasen. FOTO: ANJA TINTER
Dormagen. Das regnerische und stürmische Wetter trübt die Kauflust der Dormagener vor dem Osterfest. Trotzdem gibt es Dauerbrenner wie Holzosterhasen und Tischdecken. Auch Utensilien zum Selbstbasteln sind in Dormagen gefragt. Von Christian Lücke

Die Schaufenster der Dormagener Innenstadt sind zwar mit Accessoires passend zu Ostern geschmückt. Doch das bescheidene Wetter schadet dem Ostergeschäft.

Hans-Dieter Lehnhoff, Inhaber des "Ring-Centers", beschreibt das diesjährige Ostergeschäft als "vom Winde verweht". In Lehnhoffs Augen spielt das Wetter eine umsatzmindernde Rolle: "In der Osterwoche leiden alle Händler unter der schlechten Witterung. Im Vorjahr waren es sehr gute Umsätze, weil es wunderschönes Frühlingswetter gab." Mit dem Wochenende in der Woche vor Ostern war er aber durchaus zufrieden. Anke Breidebach, Verkäuferin in der "Ring-Center"-Abteilung mit den Osterartikeln, stellt fest, dass vor allem Holzdeko viel gekauft wird. So seien Holzhasen und Holzlaternen stark nachgefragt. Ansonsten werden Dekorationsartikel wie Porzellanhasen, bunte Eier aus Keramik oder Tischdecken mit Osterhasenmustern verkauft.

Rolf Ladermann (61), Besitzer des Deko- und Schreibwarenladens "Ropina", erzählt, dass er bewusst mehr Wert auf Frühlingsartikel wie Outdoorkissen oder Gartendekorationen als auf Osterdeko legt. "Wir bieten Osterartikel nur noch in kleineren Mengen an", ergänzt der 61-Jährige und nennt Beispiele wie Osterhasen-Tischdecken, bemalte Keramik oder Geschirr. Obwohl das Geschäft rund um Ostern gut liefe, seien die reinen Osterdekoartikel rückläufig. Darüber hinaus hat der Dormagener Händler festgestellt, dass "die meisten Kunden immer an den letzten drei Tagen vor Ostern kommen." Er erwartet daher heute, morgen und am Karsamstag nochmals einen Ansturm auch auf die Osterartikel.

Im Bastelladen "Zauberkörbchen" erklärt Ingrid Korsch (54), die schon seit 22 Jahren dort Verkäuferin ist: "Wir haben eine kreative Kundschaft, die nach wie vor Osterdeko kauft oder Utensilien zum Basteln wie etwa Styroporeier oder Filz nachfragt." Auch mit Pappe würden viele Fensterbilder oder Osterkörbchen gebastelt. "Filzen und Marmorieren, Eier mit Kaltfarbe zu bemalen, sind voll im Trend." Zudem werden im "Zauberkörbchen" zahlreiche kreative Geschenke für Eltern oder Großeltern wie Fensterbankdeko aus Keramikhasen gekauft. "Wir haben ständig Inspirationen und Tipps in Form eines kostenlosen Bastelheftes für unsere Kunden ausliegen. Aktuell gibt es Frühjahrs- und Osterausgabe." Denn auch zu Ostern "beraten wir unsere Kunden fachlich und legen ihnen aktuelle Basteltipps ans Herz", führt die 54-Jährige weiter aus.

Auch in der Rathaus-Galerie gibt es Osterangebote: Eugenie Brüls, Besitzerin des Teeladens "Tee Gschwender": "Wir verkaufen speziellen Tee zu Ostern wie zum Beispiel den Osterfrüchtetee." Des Weiteren sind Tee-Sets mit Tassen, die Muster wie Hasen oder Eier aufweisen, in diesem Jahr viel nachgefragt. "Unsere Osterspecials werden oft als Mitbringsel oder für den eigenen Osterkorb gekauft."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Ostergeschäft: Händler hoffen auf Endspurt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.