| 00.00 Uhr

Dormagen
"Piwipper Böötchen" fährt noch bis morgen

Dormagen: "Piwipper Böötchen" fährt noch bis morgen
Die "Piwipp" hat eine gute Saison erlebt. FOTO: A. Opherden
Dormagen. Vereinsvorsitzender zieht eine positive Bilanz der dritten Saison: Wieder 20.000 Passagiere befördert.

Heute und morgen steht das Fährschiff "Piwipp" auf dem Rhein noch von 10.30 bis 18 Uhr bereit, um Passagiere zwischen Rheinfeld und Monheim hin- und her zu befördern. Dann geht das Boot in die verdiente Winterpause. Auch die dritte vollständige Saison des Fährbetriebs war eine gute. "Wir haben wieder 20.000 Menschen befördert", diese positive Bilanz zieht Professor Heiner Müller-Krumbhaar, der Vorsitzende des Vereins "Piwipper Böötchen". Der Verein hat vor drei Jahren den Fährbetrieb nach knapp 35 Jahren Pause wieder aufgenommen. "Wir sind sehr erfreut, wie gut das Jahr trotz widriger Wetterumstände gelaufen ist", erklärte Müller-Krumbhaar gestern. Das Frühjahr war zu kalt, der Juli zu heiß, und seit August herrscht Niedrigwasser, was die Gäste in Monheim zum Aussteigen an der Kribbe zwingt: "Das ist gerade für ältere Leute und Menschen mit Rollatoren und Rollstuhl sehr schwierig", gibt der Vorsitzende zu bedenken. Er hofft darauf, dass die Stadt Monheim einen Anleger baut.

Seit September 2012 setzt die "Piwipp" nun schon an den Wochenenden zwischen Ende März/Anfang April und Mitte Oktober über den Rhein - so auch 2016. Wenn das Wetter nächstes Wochenende noch einmal schön zu werden verspricht, will der Verein "Piwipper Böötchen" noch ein Fähr-Wochenende dranhängen. "Das entscheiden wir aber kurzfristig", sagt Professor Müller-Krumbhaar. Am Montag gibt es erst einmal einen Dankeschön-Abend für die ehrenamtlichen Fährhelfer. "Ihnen und den Schiffsführern verdanken wir, dass der Fährbetrieb so gut läuft", betont Müller-Krumbhaar.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: "Piwipper Böötchen" fährt noch bis morgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.