| 00.00 Uhr

Dormagen
Piwipper Böötchen meldet Rekord

Dormagen. Aber kühle Pfingsttage verfehlen Bestmarke vom Himmelfahrts-Wochenende. Von Anneli Goebels

2100 Fahrgäste an drei Tagen - das ist der erste Rekord in diesem Jahr für das Piwipper Böötche, das seit Ende März wieder Ausflügler über den Rhein nach Monheim und zurück bringt. "Das lag natürlich an dem fantastischen Wetter", sagt Professor Heiner Müller-Krumbhaar, Vorsitzender des Vereins, der das kleine Schiff betreibt. Und da das am vergangenem Pfingstwochenende nicht ganz so fantastisch war, blieben auch die Besucherströme aus. Doch Müller-Krumbhaar bleibt optimistisch, denn die Saison dauert schließlich noch bis Oktober. Jeden Samstag, Sonntag und feiertags "tuckert" die Piwipp vom 10.30 bis 18 Uhr über den Fluss. Brückentage sind allerdings ausgenommen. "Das lohnt sich nicht, haben wir festgestellt." Wenn die Leute an einem Feiertags-Donnerstag noch Lust auf eine Tour haben, sei ein freier Freitag dazwischen wohl eher wieder fürs Einkaufen vorgesehen.

In diesem Jahr könnte es sogar sein, dass das Böötchen wieder die ein oder andere Nachtfahrt aufnimmt. "Das haben wir drei Mal in 2014 zu bestimmten Veranstaltungen in Monheim oder Dormagen gemacht", sagt Müller-Krumbhaar. Im vergangenen Jahr allerdings nicht, weil der Rhein mehr als die Hälfte der Betriebszeit Niedrigwasser hatte. "Dann muss in Monheim an der Kribbe ausgestiegen werden, und das ist im Dunkeln zu gefährlich", so der Vorsitzende, der davon ausgeht, dass mit dem Bau des Anlegers in Monheim im April 2017 begonnen werde, so dass er noch in der Saison genutzt werden kann.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Piwipper Böötchen meldet Rekord


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.