| 00.00 Uhr

Dormagen
Politik entscheidet über "Alte Schule" und Baugebiet

Dormagen. Mit den ersten Überlegungen für ein Neubaugebiet an der Beethovenstraße befasst sich der städtische Planungsausschuss in seiner Sitzung am Donnerstag, 9. Juni, um 17.30 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses.

Weitere Themen sind der Bebauungsplan "Alte Schule Hackenbroich", der Bebauungsplan "Nievenheim IV" und die Straßennamen für das Stürzelberger Neubaugebiet "Wohnen am Grind". Auch mit der "Agenda 2030" und einer möglichen Teilnahme der Stadt Dormagen an dem Modellprojekt "Global Nachhaltige Kommune in NRW" wird sich der Ausschuss befassen.

Die CDU hatte im Juli vergangenen Jahres den Anstoß für die Aufgabe der Sportanlage an der Beethovenstraße gegeben, die wenig später im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung nicht mehr öffentlich genutzt werden konnte. An dieser Stelle soll ein Bebauungsplan aufgestellt werden mit dem Ziel einer "aufgelockerten Bebauung". Auf dem Weg dorthin geht es jetzt um die Frage, auf welche Art und Weise - wie beispielsweise die Öffentlichkeit noch stärker in das Verfahren eingebunden werden könnte. Die Verwaltung ist zudem für ein Gutachterverfahren.

Bei der Entwicklung des Areals "Alte Schule" geht es um den möglichen Bau von zwölf Wohneinheiten. Zu Beginn der Sitzung bietet Ausschussvorsitzender Carsten Müller eine Einwohnerfragestunde an. Die Tagesordnung mit allen öffentlichen Vorlagen steht auf "http://www.dormagen.de" im "Bürgerservice" unter "Stadtrat online".

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Politik entscheidet über "Alte Schule" und Baugebiet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.