| 00.00 Uhr

Dormagen
Programm für die Ferien zu Hause

Dormagen: Programm für die Ferien zu Hause
So war es im vergangenen Jahr bei der Stadtranderholung in der Jugendeinrichtung "Rübe" in Horrem. FOTO: Lber
Dormagen. Für große Langeweile in den Sommerferien ist kein Platz: Die Stadt bietet in Zusammenarbeit mit Partnern erneut die Stadtranderholung an, die Kindern viele Möglichkeiten bietet, die sechs Ferienwochen auch zu Hause interessant und abwechslungsreich zu gestalten.

Von Backen bis hin zu Segeln werden im Rahmen der Stadtranderholung 16 verschiedene Attraktionen für Kinder zwischen fünf und 13 Jahren angeboten.

"Dieses Jahr stehen maximal 713 Plätze zur Verfügung", sagt Peter Deuß, zuständig für die Jugend- und Sozialförderung der Stadt. Aktuell können die Kinder sich für die Freizeitangebote anmelden. "Besonders beliebt ist das Segel-Programm des Yacht-Clubs", sagt Deuß. Wer plant daran teilzunehmen, muss allerdings schnell sein, denn dort können nur 14 Plätze vergeben werden. "Außerdem muss für alle Wassersport-Aktivitäten, also auch für Rudern und Paddeln, das Schwimmabzeichen Bronze vorgelegt werden", so der Mitarbeiter der Stadt.

Für die weniger Wasser-Begeisterten gibt es Bastelangebote, alles rund um Cowboys und Indianer, Ermittlungen für Detektive, ein Besuch bei Pferden und Kühen und vieles mehr. "Der Kostenbeitrag für die einzelnen Programme liegt zwischen 25 und maximal 50 Euro für eine Woche", sagt Deuß. Die Stadt unterstützt das Programm der Stadtranderholung in diesem Jahr finanziell mit 26.000 Euro, von denen unter anderem Betreuer und Materialkosten finanziert werden.

Das Info-Blatt zu den Aktionen verteilt das Kinder- und Jugendbüro in den Grundschulen und den ersten beiden Klassen der weiterführenden Schulen. Es ist auch im Rathaus, Raum 2.58, erhältlich oder kann von der Internetseite www.dormagen.de heruntergeladen werden.

(pjen)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Programm für die Ferien zu Hause


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.