| 00.00 Uhr

Dormagen
Rakete für Feuerwehrmann Kresse

Dormagen. Ückerather feiern gelungene Prunksitzung mit vielen eigenen Kräften. Von Bernd Rosenbaum

"Das war ein voller Erfolg. Sogar der Bürgermeister ist bis zum Schluss geblieben." Thorsten Weyers zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Prunksitzung, die die Karnevalsgesellschaft "rot-weiß" Ückerath am Samstagabend im Saal der Gaststätte "Manes am Bösch" steigen ließ. Auch wenn nicht alle Tische bis zum letzten Platz besetzt waren, so war die Stimmung doch ausgelassen. Souverän führten die beiden KG-Präsidenten Dennis Schons und Marvin Frohn durch das mehr als vierstündige Programm. Den Auftakt bildete der Elferrat, der mit dem Vorstand der KG und den Tanzcorps einmarschierte. Zum ersten Höhepunkt des Abends bat Schons das amtierende Prinzenpaar von Nievenheim/Ückerath mit Prinz Uwe und Prinzessin Alexandra Birkmann und Prinzenführer Franz Broda auf die Bühne und stellte die Tollitäten, die in diesem Jahr von der KG Blau-Weiß "Löstige Jonge" Nievenheim kommen, zusammen mit Sascha Beivers dem närrischen Volk vor. Seine aktuellen Gardetänze präsentierte das Kindertanzcorps unter der Leitung von Trainerin und Ehrenmariechen Andrea Mohr.

Nach ein paar launigen Worten von Büttenredner Peter Schnee lud dann die Gruppe Querschläger zum Mitsingen ein. Claudia Hofheinz, die Prinzessin der vorvergangenen Session, und ihre drei Töchter Janina, Angelina und Melina interpretierten aktuelle Karnevalshits. Aber auch Bläck-Fööss-Klassiker wie "In unserem Veedel" klangen durch den Saal. Erst nach einer Zugabe mit dem Brings-Titel "Polka, Polka, Polka" ließen die Besucher die musikalische Familie wieder von der Bühne. Elegant auf seinem Markenzeichen, den flotten Inline-Skates, rollte anschließend Klaus Bömeke als Feuerwehrmann Kresse in den Saal. Mit pointierten Anekdoten aus dem Leben eines Brandbekämpfers unterhielt er das Publikum und verdiente sich damit die erste Rakete des Abends redlich. Neben dem Feuerwehralltag berichtete Kresse aber auch von seinen Kapriolen als mehr oder weniger treuer Ehemann.

Gefeiert wurde der Auftritt der Prinzengarde rot-weiß, die mit schwungvollem Playback und akrobatischen Einlagen die Zuschauer begeisterte. Eine Zeitreise zurück in die 1970er Jahre bot der Chor Taktlos, ebenfalls aus den eigenen Reihen der KG. Als Hippies verkleidet besangen sie die wilde Zeit mit Klassikern wie "Er gehört zu mir" und "Ein Bett im Kornfeld". Das weitere Programm bestritten die Musikgruppe "Mundgerecht", der kölsche Büttenredner Frank Friedrichs als "de Gummibotz", die Cheerleader des FC Delhoven, der Ur-Ückerather Heinz Patten, das rot-weiße Männerballett und die fünfköpfige Band "Fressköpp" aus Anstel.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Rakete für Feuerwehrmann Kresse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.