| 00.00 Uhr

Dormagen
"Raum für Kunst" im Kulturhaus

Dormagen: "Raum für Kunst" im Kulturhaus
Künstlerin Roswitha Neumann stellt im Dormagener Kulturhaus 60 Werke mit großer Farbintensität aus. FOTO: D. Staniek
Dormagen. Ausstellung mit Bildern von Roswitha Neumann sind bis November zu sehen. Von Carina Wernig

Kräftige Farben empfangen den Betrachter und ziehen ihn buchstäblich in die Kunstwerke hinein. Noch bis zum 17. November sind im Kulturhaus unter dem Titel "Raum für Kunst" insgesamt 60 Bilder und Grafiken der Dormagener Künstlerin Roswitha Neumann zu sehen. Die Ausstellung des städtischen Kulturbüros wurde jetzt in der Glasgalerie eröffnet.

Wie der Erste Beigeordnete Robert Krumbein bei seiner Eröffnungsrede betonte, ist die - ebenso wie er in Zons geborene - Künstlerin sehr naturverbunden: "Sie lassen sich von den Farben und Formen der Natur immer wieder inspirieren." Roswitha Neumann, die er als "künstlerischen Aktivposten" bezeichnete, leitet den Fachbereich für Grafik in der in Knechtsteden beheimateten Galerie-Werkstatt Bayer Dormagen, der "größten Künstlerkolonie zwischen Köln und Düsseldorf", so Krumbein. Kunstpädagogin Neumann hat als Gründungsmitglied die D'Art, die größte Künstlerausstellung in Dormagen, mit ins Leben gerufen. Krumbein zählte die Orte auf, an denen ihre Werke schon zu sehen waren: "Im Rautenstrauch-Joest-Museum, in der Orangerie von Schloss Augustusburg, der Kölner Flora oder der Abtei Brauweiler." Kunsthistorikerin Gabriele Bundrock-Hill würdigte die Vielschichtigkeit des für die Schau zu Serien zusammengefassten Werks von Roswitha Neumann, die einen Schwerpunkt auf die Wirkung und Intensität des Faktors Farbe im Bild setze: "Aus dem unerschöpflichen Naturerleben wird immer eine weitere Kunsterfahrung."

Geöffnet ist die Ausstellung im Kulturhaus an der Langemarkstraße 1-3 bis 17. November montags bis freitags von 9 bis 21 Uhr.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: "Raum für Kunst" im Kulturhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.